Dann muss der TÜV eine Anhängerkupplung genehmigen

Anhängerkupplung eintragen lassen: Das muss man wissen

Wer sein Auto nachträglich mit einer Anhängerkupplung ausstatten will, muss diese in der Regel nicht mehr eintragen lassen, seitdem es die allgemeine EU-Zulassung gibt. Nur wenn diese nicht vorhanden ist, muss eine offizielle Prüforganisation zustimmen.

Datum:
Beim Nachrüsten einer Anhängerkupplung ist entscheidend, ob diese ohne Anhänger das Nummernschild verdeckt. Da das verboten ist, muss in diesem Fall die abnehmbare Version der Anhängerkupplung angebracht werden.

Ohne EU-Zulassung zum TÜV

Grundsätzlich muss eine moderne Anhängerkupplung nicht mehr eingetragen werden, seitdem es die europaweit verbindliche EU-Zulassung gibt. Nur wenn diese nicht vorhanden ist, muss man zu einer zulässigen Prüfstelle wie TÜV oder GTÜ fahren, und sich die Ordnungsmäßigkeit der Vorrichtung bestätigen lassen.

Montage durch den Fachmann

Das Anbringen einer Nachrüstungs-Anhängerkupplung sollte der Fachmann übernehmen, um die Gefahr auszuschließen, dass sich der Anhänger aufgrund falscher Montage löst. Auch die Verkabelung beziehungsweise Elektronik muss einwandfrei funktionieren.
Weiterer Link: