So schonen Sie Ihren Neuwagen

Auto richtig einfahren

Manche Experten behaupten, dass ein neuer Motor aufgrund der modernen Fertigungstechniken nicht mehr eingefahren werden muss. Das ist nur bedingt richtig. Wir sagen Ihnen, auf was Sie achten müssen.

Datum:
Auto riichtig einfahren
Überall, wo sich bewegliche Teile aufeinander einspielen müssen – so wie es beim Motor oft unter großer Belastung der Fall ist – ergibt es durchaus Sinn, die Maschine nicht gleich vom ersten Kilometer an hart ranzunehmen. Wer mit seinem Neuwagen hingegen mit heulendem Motor und quietschenden Reifen vom Hof des Autohauses fährt, strapaziert den Motor direkt über Gebühr. Das kann langfristige negative Folgen haben. Stattdessen ist es der Lebensdauer sehr zuträglich, das Auto richtig einzufahren.

Hier ein paar Regeln:

  • Fahren Sie den Motor immer schonend warm. Maßgebend ist dabei nicht die Wasser- sondern die Öltemperatur. Je nach Jahreszeit können es bis zu 25 Kilometer "Warmfahrphase" sein. Schließlich muss auch der Schmierstoff seine ideale Viskosität erreichen.
  • Wenn Sie das Auto abholen, empfiehlt es sich, die ersten 500 Kilometer mit mäßigen Drehzahlen unterwegs zu sein. Als Faustregel gelten maximal 3500 bis 4000/min. Aber auch zu wenig Umdrehungen setzen den Motor unter Stress, also nach Möglichkeit im mittleren Drehzahlbereich fahren. Danach können Sie bis zu 1000 Kilometern Fahrleistung die Drehzahlen sukzessive steigern und den Motor zwischendurch auch mal etwas fordern – aber bitte keine Vollgasattacken. Wer ganz sicher gehen will, beachtet die Einfahrregeln bis 1500 Kilometer.
  • Achten Sie beim Einfahren auf das Fahrprofil: Lange Autobahnetappen sind nicht nur für Sie eintönig, sondern auch für den Antriebsstrang. Neben Autobahnfahrten sollten auch Landstraßen und innerstädtische Touren dabei sein, bei denen viel geschaltet wird, damit sich die Teile des Getriebes aufeinander einspielen.
  • Auch Bremssattel und Bremsscheibe müssen sich "einbremsen". Also während der ersten 500 Kilometer Vollbremsungen vermeiden, vorausschauend fahren und möglichst mit mittlerem Druck verzögern, da die Bremse noch nicht die volle Leistungsfähigkeit hat.
  • Die Reifen haben eine Schicht, um sie beim Herstellungsprozess leichter aus der Vulkanisierungsform zu bekommen. Also haben auch die Pneus auf den ersten 100 bis 150 Kilometer etwas weniger Grip.