So bringen Sie Ihr Auto auf Betriebstemperatur

Auto warmfahren

In einem Motor arbeiten eine Vielzahl beweglicher Teile. Daher empfiehlt es sich, das Auto warmzufahren – das erhöht die Lebensdauer.

Datum:
Auto warmfahren
Wenn Sie den Motor starten, nachdem er komplett ausgekühlt ist, ist Öl ist deutlich dickflüssiger als bei seiner idealen Betriebstemperatur, die zwischen 80 und 120 Grad liegt. Das Öl kann nicht auf Anhieb optimal schmieren.

Öltemperatur entscheidend

Daher ist es wichtig, den Motor stets warmzufahren, wenn man lange Freude am Aggregat haben will. Die Warmfahrstrecke variiert je nach Außentemperatur und Abkühlungsgrad des Motors zwischen zehn und 20 Kilometern. Ein entscheidender Gradmesser ist dabei die Temperatur des Öls und nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen wird, die des Kühlwassers, das sich wesentlich schneller erwärmt als der Schmierstoff.

Zu hohe und zu niedrige Drehzalen möglichst vermeiden

Geben Sie beim Warmfahren kein Vollgas. Auch besonders niedrige Drehzahlen sollten Sie möglichst vermeiden. Fahren Sie den Motor im mittleren Tourenbereich. Auch das Handschaltungsgetriebe muss sich erwärmen. Deswegen sollten Sie sauber kuppeln und präzise schalten.