So werde ich ein guter Autofahrer

Autofahren lernen: Tipps

Fahranfänger fühlen sich häufig auch nach bestandener Führerscheinprüfung unsicher. Hier ein paar Tipps für sicheres Fahren.

Datum:
Auto fahren ist kein Buch mit sieben Siegeln. Mit dem Erwerb des Führerscheins und ein paar zusätzlichen Tipps werden Sie zwar nicht innerhalb von zwei Wochen Formel-1-Weltmeister, aber bewegen das Fahrzeug in der Regel sicher im täglichen Straßenverkehr.
1. Vorausschauend und defensiv fahren:
Als Fahranfänger sollten Sie zwei Grundsätze beherzigen: Fahren Sie vorausschauend und defensiv. Das heißt: Nehmen Sie den Fuß vom Gas und bestehen Sie nicht in jedem Fall auf Ihr Recht. Diese Fahrweise sichert auch ganz nebenbei unter Umständen auch Ihren Führerschein. Denn nach der Prüfung unterliegen Sie einer zweijährigen Probezeit, bei der Verkehrsvergehen scharf bestraft werden. Übrigens gilt beim Alkohol für Fahranfänger die Null-Promille-Grenze.
2. Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen
Als Fahranfänger agiert man nicht immer mit der Selbstverständlichkeit langjähriger und geübter Autofahrer. Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen, wenn andere Verkehrsteilnehmer ungeduldig werden, anfangen zu hupen oder gar drängeln. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Auto und den Verkehr. Dabei hilft es übrigens auch, sich die Ohren nicht mit lauter Musik vollzudröhnen.
3. Übung macht den Meister
Mit dem Erwerb des Führerscheins haben Sie den Nachweis erbracht, dass sie befähigt sind, ein Auto im Straßenverkehr zu bewegen – ein erfahrener Autofahrer sind Sie deswegen aber nicht. Nehmen Sie sich Zeit und fahren in aller Ruhe bekannte Strecken ab. Nutzen Sie auch die Landstraßen, um ein Gefühl für das eigene Fahrzeug zu bekommen. Eine gute Idee ist es zudem, ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren. Die gibt es in verschiedenen Varianten, die auch aufeinander aufbauen. So verbessern Sie Ihr Können stetig.