Tunnelfahrt

Wie verhalten Sie sich bei einer Panne im Tunnel?

Viele Autofahrer haben Angst vor einer Fahrt durch einen Tunnel. Noch mehr graut es ihnen bei der Vorstellung einer Panne im Tunnel. Doch auch die ist kein Problem, wenn man sich richtig verhält.

Datum:
Grundsätzlich muss man sich bei der Fahrt durch einen Tunnel keine Sorgen machen. Es gibt dort nicht häufiger Unfälle als auf normalen Straßen. Kommt es im Tunnel aber zu einer Panne, heißt es Ruhe bewahren! Hat das Auto einen platten Reifen oder scheint das Fahrzeug einen Defekt am Antrieb zu haben, sollte man – wenn möglich – bis zur nächsten Pannen- oder Nothaltebucht weiterfahren. Dort dann den Wagen abstellen, die Warnblinkanlage einschalten und eine Warnweste anziehen. In den meisten Tunneln funktioniert das Mobilfunknetz problemlos, sodass ein Pannendienst gerufen werden kann. Sollte es hierbei Probleme geben, finden Sie in den Nothaltebuchten entsprechende Rufsäulen, mit denen Hilfe geholt werden kann.

Panne im Tunnel: so verhält man sich

Etwas anders sieht es aus, wenn das Auto einen derart schwerwiegenden Defekt hat, der es unmöglich macht, aus dem Tunnel herauszufahren oder eine Pannenbucht anzusteuern. Dann sollte sofort die Warnblinkanlage angeschaltet und schnellstmöglich ein Warndreieck aufgestellt werden – im Abstand von etwa 50 bis 100 Metern. Im besten Fall hat man eine blinkende Notfallleuchte dabei, die man zusätzlich am Straßenrand positionieren kann. Wichtig: Vor dem Aussteigen eine Warnweste anziehen. Danach so schnell wie möglich via Handy oder Notrufsäule Hilfe rufen. Aus Sicherheitsgründen sollte man nicht im Auto sitzen bleiben, sondern in einen der Sicherheitsräume gehen, die in den meisten Tunneln anhand ihrer grünen Türen leicht zu erkennen sind.

Fahrschulfrage: Wie verhalten Sie sich bei einer Panne in einem Tunnel?

Auch in der Fahrschule steht auf dem Theoriebogen die Frage: "Wie verhalten Sie sich bei einer Panne in einem Tunnel?". Die richtige Antwort besteht aus zwei Teilen: "Fahrzeug möglichst in einer Pannenbucht abstellen" und "Warnblinklicht einschalten".