Versicherer bieten Unfallmeldedienst

Autoversicherung mit eCall

Wer serienmäßig kein eCall im Auto hat, kann den Dienst über seine Kfz-Versicherung beziehen. Was das kostet und ob es sich günstig auf den Tarif auswirkt, erfahren Sie hier.

Datum:
Seit April 2018 müssen alle neu typzugelassenen Autos mit einem automatischen Notrufsystem, genannt eCall, ausgestattet sein. Für Autos, die schon vorher ihre Typzulassung hatten, ist das System keine Pflicht. Allerdings gibt es die Möglichkeit den Unfallmeldedienst über die Kfz-Versicherung zu beziehen.

Wie bekomme ich eine Autoversicherung mit eCall?

Einige Kfz-Versicherer bieten sogenannte Unfallmeldestecker an (weitere Infos zum Unfallmeldestecker), die bei einem Unfall die gleiche Funktion übernehmen wie eCall und automatisch eine Notrufzentrale benachrichtigen. In welcher Form die Versicherung den Stecker jedoch anbietet, ist unterschiedlich:
  • Gegen einen geringen Aufpreis: Gegen einen geringen Aufschlag auf den Beitrag der Kfz-Versicherung wird der Stecker zur Verfügung gestellt. In der Regel erfolgt der Aufschlag auf den Haftpflichttarif. Bei der Huk Coburg oder der Autoversicherung des ADAC sind das zum Beispiel neun Euro jährlich.
  • In Verbindung mit einem Schutzbrief: Manche Versicherungen machen den Erwerb des Schutzbriefs zur Voraussetzung für die Nutzung des Unfallmeldedienstes (z.B. VGH, Generali).
  • Unfallmeldedienst ohne Versicherung: Mittlerweile gibt es Unfallmeldestecker von Bosch, die unabhängig von der Kfz-Versicherung zu erwerben sind. In der Regel ist der Bezug über die Versicherung jedoch günstiger, hier sollte man genau abwägen.

Wie funktioniert der Unfallmeldedienst der Kfz-Versicherer?

Der Stecker für den 12-Volt-Anschluss im Fahrzeug ist per App mit dem Handy verbunden. Die Sensoren im Stecker erkennen einen Unfall und bauen automatisch eine Verbindung zur Notrufzentrale der Versicherer auf. Zusätzlich zur Sprachverbindung werden noch Unfallort, Art des Unfalls und das Fahrzeugmodell als Information an die nächste Notrufzentrale weitergesendet. Darüber hinaus gibt es am Stecker einen Knopf, der eine manuelle Betätigung ermöglicht. Praktisch: Über die App kann auch der Pannendienst des jeweiligen Versicherers herbeigerufen werden.

Was, wenn der Versicherer nicht am Unfallmeldedienst beteiligt ist?

Wenn der Kfz-Versicherer nicht am Unfallmeldedienst partizipiert, können Sie entweder die Versicherung wechseln, oder den Dienst gegen eine monatliche oder jährliche Gebühr von Bosch beziehen. Andere Anbieter gibt es nicht.