So lässt sich Geld sparen

Mit diesen Tipps sind Autofahrer optimal versichert

Viele Menschen zahlen zu hohe Versicherungsbeiträge bei ihrer Kfz-Versicherung. Dabei lässt sich viel Geld sparen, wenn man auf einige Tipps und Tricks achtet.

Datum:
Europaweit besteht eine gesetzliche Pflicht zur Kfz-Versicherung. Ohne Kfz-Haftpflichtversicherung darf ein Auto nicht zugelassen werden. Darüber hinaus sind zahlreiche Ergänzungen von unterschiedlichen Anbietern verfügbar. Wer einige Tipps beachtet, kann die optimale Versicherung für die individuelle Autonutzung finden.

Was macht die optimale Versicherung für Autofahrer aus?

Um Ihre ideale Autoversicherung zu entdecken, lohnt ein jährlicher Versicherungsvergleich. Dadurch können Sie Ihr Einsparpotential voll ausschöpfen.
  • Vergleichen Sie Neukundentarif und Treuetarif. Diese unterscheiden sich leistungs- und beitragsbezogen.
  • Prüfen Sie, ob Sie den Umfang Ihrer Versicherung erweitern sollten. Wohnen Sie beispielsweise in einem Hagelgebiet, empfiehlt sich die Teilkaskoversicherung, die auch Naturkatastrophen abdeckt. Sind in Ihrem Wohnort Fälle von Vandalismus bekannt, kann sich eine Vollkaskoversicherung lohnen.
  • Achten Sie beim Autokauf auf die Typ- und Regionalklassen. Das hat direkten Einfluss auf die Versicherungsbeiträge.
  • Ebenso sollten Sie auch auf die Schadenfreiheitsklasse achten. Bei kleinen Schäden ist es sinnvoll, diese selbst zu begleichen, um nicht wieder hochgestuft zu werden.
  • Lassen Sie sich die Rabattoptionen erklären. Ob Öko-Rabatt mit einem umweltfreundlichen Hybrid, Garagennutzung oder Alleinfahrer-Rabatt – hier ist ein Preisnachlass möglich.
  • Vergleichen Sie die Bezahlmöglichkeiten. Oft ist die monatliche Beitragszahlung teurer als die jährliche.
  • Wägen Sie ab, ob sich ein Benzin- oder Dieselfahrzeug lohnt. Benziner passen eher zu Wenigfahrern. Der Kraftstoff kostet mehr, die Versicherung ist aber wesentlich günstiger. Vielfahrer sollten auf einen Diesel setzen. Die Beiträge sind hier höher, der Treibstoff ist jedoch preiswerter. Checken Sie Ihre Fahrgewohnheiten und Kilometerstände jährlich auf Veränderungen.
  • Entscheiden Sie, welche zusätzlichen Leistungen Sie wirklich benötigen. Nur, wenn Sie z. B. regelmäßig in Europa reisen, rechnen sich die Urlaubs-Policen.

Das könnte Sie auch interessieren: