So schont man seine Automatik

Kickdown Automatik: Ist das schädlich?

Ein Automatikgetriebe ist eine feine Sache, die Gangwechsel gehen selbsttätig und geschmeidig vonstatten. Allerdings belasten Kickdowns das mechanische Innenleben des Getriebes.

Datum:
Wenn man eine Handschaltung unsachgemäß bedient, hat das in der Regel deutlich hörbare Konsequenzen in Form eines Knirschens der mechanischen Teile und Zahnräder. Eine Automatik führt zwar die Gangwechsel selbsttätig durch, ist aber ebenfalls ein Getriebe mit ähnlichen Komponenten.

Belastung der mechanischen Komponenten

Ein automatisches Getriebe besteht ebenso wie die manuelle Variante aus mechanischen Einzelteilen und wenn man einen Kickdown durchführt und das Gaspedal ruckartig komplett durchdrückt, werden die Komponenten belastet.

Möglichst auf Kickdowns verzichten

Wie sehr das der Fall ist, merkt man, wenn man bei einer Handschaltung zwei Gänge runterschaltet und voll aufs Gas tritt. Dann verspannt sich der Antriebsstrang während die Zahnräder ineinandergreifen. Ähnliches passiert bei einer Automatik. Deswegen ist es auch bei einem solchen Getriebe besser, die Gänge nicht auszudrehen, und auf häufige Kickdowns zu verzichten.
Weiterer Link: