Das ist verboten!

Motor im Stand laufen lassen

Im Winter ist es immer wieder zu sehen, dass Autofahrer den Motor laufen lassen, während Sie die Autoscheiben frei kratzen. Den Motor im Stand laufen zu lassen, ist aber verboten.

Datum:
Die Rechtslage ist überaus einfach: Es ist verboten, sein Auto im Stand laufen zu lassen, wenn es dafür – zum Beispiel durch einen Defekt am Anlasser oder der Batterie – keinen ausreichenden Grund gibt. Warum Autofahrer den Motor im Stand laufen lassen, hat insbesondere einen Grund: Viele denken, dass der Motor und somit der Innenraum schneller warm werden. Das ist aber ein Irrtum, der Motor erreicht die Betriebstemperatur während der Fahrt nämlich schneller als in der Leerlaufdrehzahl. Lässt man den Motor in der Leerlaufdrehzahl laufen, erhöht man sogar den Verschleiß: Um die Kondensationsverluste im kalten Motor zu kompensieren, wird dem Motor beim Kaltstart mehr Benzin hinzugefügt. Lässt man den Wagen dann im Stand laufen, wird der Ölfilm von den Zylinderwänden gewaschen, der Verschleiß erhöht sich.

Andere Lösungen

Wer sein Auto im Winter von Schnee und Eis befreien muss, sollte dies daher nicht bei laufendem Motor tun. Steht die nervige Kratzerei über Wochen oder gar Monate regelmäßig an, sollte man über eine Standheizung nachdenken: Die schont den Motor und gleichzeitig die Umwelt, da man die Startzeit bequem einstellen kann. Das Freikratzen der Scheiben entfällt dann ebenfalls. Wenn man die Scheiben freigekratzt hat, kann man einsteigen, den Motor starten und wenn möglich auch gleich Heckscheiben-, Sitz- und ggf. Lenkradheizung einschalten, damit es warm wird. Nach dem Losfahren dauert es meist nur 30 Sekunden bis die elektrischen Verbraucher ansprechen, auch der Motor wird meistens nach einigen Minuten so warm, dass Heizleistung da ist.

Umweltschutz

Den Motor nicht im Stand laufen zu lassen schont dabei nicht nur die Umwelt und den eigenen Geldbeutel, sondern sorgt auch für eine gute Nachbarschaft, weil ein laufender Motor mit oftmals erhöhter Kaltlauf-Standrehzahl auch die Umgebung belästigt. Das gilt im Übrigen für Lastwagenfahrer, die auf Autobahnrastplätzen gerne einmal den Motor laufen lassen. Das ist nur erlaubt, wenn damit die Druckluftbremsanlage befüllt wird, was nur wenige Minuten dauern kann. Auch bei einem Halt am Bahnübergang sollte der Motor abgestellt werden.