Öl oder Fett helfen

Autotür quietscht

Eine quietschende Autotür kann nerven. Wir sagen Ihnen, wie man ein lärmendes Scharnier oder Fangband ruhigstellt.

Datum:
Das Quietschen einer Autotür lässt sich in den meisten Fällen mit wenig Aufwand abstellen. Ursache ist oft ein verunreinigtes Türscharnier oder eine Führungsschiene. Beim Türscharnier ist es mit ein paar Tropfen Kriechöl zumeist getan; jedoch sollte man die Verunreinigungen wie Altöl, Staub und Dreck zumindest an der Außenseite mit einem Lappen beseitigen. Ist das Problem damit nicht gelöst, kann der nervtötende Klang an einem verrosteten oder verdreckten Fangband oder an einer Führungsschiene liegen. Beides lässt sich ebenfalls mit einem Lappen reinigen. Um sauber zu arbeiten, sollte man auch die beiden Stifte an Karosserie und Tür lösen, gründlich reinigen und fetten.

Tür ausbauen

Lässt sich der Lärm mit Reinigungstüchern, Öl oder Fett nicht beseitigen, wird es deutlich aufwendiger, denn dann müssen die Scharniere oder die Führungsschienen gründlich gereinigt werden. Dazu muss die Tür meist ausgebaut werden. Hierbei sollte man Vorsicht walten lassen und insbesondere die elektrischen Steckverbindungen für elektrische Fensterheber, Spiegel- oder Sitzverstellung behutsam entfernen. Danach die Tür ausbauen, die Scharniere sehr gründlich reinigen, wieder einfetten und gegebenenfalls noch etwas Kupferpaste auftragen. Beim Einbau der Tür wird es dann schwierig, da die Spaltmaße wieder abgestimmt werden müssen.
Weitere Links: