Das richtige Öl für Ihren Motor

Ganz einfach: Motoröl nachfüllen

Motoröl ist das Lebenselixier jedes Autos. Ohne das richtige Öl läuft kein Verbrennungsmotor. Die Viskosität des Öls ist dabei entscheidend für den Einsatzzweck. Ist zu wenig Öl im Motor, sollte man dies umgehend nachfüllen.

Datum:
Wer denkt, dass die wichtigste Flüssigkeit beim Auto der Kraftstoff im Tank ist, irrt gewaltig. Ohne das passende Öl geht gar nichts – und Öl ist dabei nicht gleich Öl. Nur mit dem richtigen Schmierstoff läuft der Motor richtig rund und das Auto bleibt fit. Dabei ist das entsprechende Öl bei modernen Fahrzeugen mit Direkteinspritzung, Turboaufladung und Hochdrehzahlkonzept genauso wichtig wie beim Klassiker. Wer das richtige Öl wählt, profitiert von einer längeren Haltbarkeit seines Fahrzeugs. Denn mit dem falschen oder alten Öl riskiert man im schlimmsten Fall sogar einen Motorschaden.

Auch für den Laien einfach: Motoröl nachfüllen

Daher sollte man mindestens einmal im Monat mittels Peilstab den Ölstand prüfen. Ist zu wenig Schmierstoff im Triebwerk, muss nachgefüllt werden. Dies ist für den Laien ganz einfach zu bewerkstelligen: Die entsprechende Öffnung befindet sich zentral an der Oberseite des Motors. Wer den Einfüllstutzen nicht sofort findet, kann in der Bedienungsanleitung nachschauen.

Drei Arten von Motorölen

Motoröle gibt es in drei Varianten: Mineral-, Synthetik- und Teilsynthetik-Öl. Während Mineral-Öl aus reinem Erdöldestillat gewonnen wird, wird Synthetik-Öl künstlich hergestellt. Das Teilsynthetik-Öl (Hybridöl) besteht aus einer Mischung beider Flüssigkeiten. Generell schreibt der Autohersteller die zu verwendende Motorölspezifikation und die Wechselintervalle vor. Dabei kann die Marke des Motoröls entgegen der Empfehlung des Autoherstellers durchaus vernachlässigt werden.

Ölwechsel in der Werkstatt durchführen

Ein Ölwechsel sollte – je nach Wartungsintervall – alle 20.000 bis 30.000 Kilometer durchgeführt werden. Am einfachsten ist es, den Ölwechsel in einer Autowerkstatt durchführen zu lassen. Hier wird der Schmierstoff nicht nur von Experten gewechselt, das Altöl wird auch fachgerecht entsorgt.
Mehr Informationen finden Sie unter: Tipps zum Motoröl