Besser als Leder?

Nachteile Alcantara

Früher gab es Alcantarasitze fast ausschließlich in Sportwagen. Mittlerweile wird das künstliche Rauhleder immer beliebter. Hat Alcantara auch Nachteile?

Datum:
Alcantara erfreut sich gerade bei Kunden hochwertiger Fahrzeuge immer größerer Beliebtheit. Das künstliche Rauhleder ist im Winter nicht so kalt wie Glattleder, heizt sich im Sommer nicht so auf und bietet nicht nur in Sportsitzen einen griffigen Halt. Dabei gibt es jedoch auch Nachteile: Gerade bei Cabriolets, die öfter mit offenem Dach abgestellt werden, bleicht die Oberfläche schneller als bei glattem Leder aus.

Vorsicht bei Verschmutzungen

Die verschiedenen Schutzschichten, mit denen die Glattlederoberfläche eines Autos überzogen ist, gibt es bei Alcantara nicht. Daher sollte man mit Sitzen oder mit Alcantara-bezogenen Innenraumelementen besonders pfleglich umgehen. Mit einem feuchten Lappen und einem Spezialreiniger lässt sich Alcantara bei Verschmutzungen problemlos reinigen; ist jedoch deutlich empfindlicher für Faltenbildung als Glattleder. Sind die Verschmutzungen bereits in die oberste Rauhlederschicht eingedrungen, wird es gerade bei hellen Farben schwierig, und man muss Teile gegebenenfalls sogar professionell aufarbeiten lassen. Gerade an den Seitenwangen der Lehne macht sich die Faltenbildung am ehesten bemerkbar. Das ist der Grund, weshalb Alcantara-Sitze in den meisten Fällen mit Glattleder an den Seitenwangen kombiniert werden.
Weiterer Link: