Auf Spurensuche

Wasser im Auto

Wasser im Auto ist keine Lappalie. Ist die Nässe länger im Fahrzeug drohen Schäden an der Technik und Schimmelbildung.

Datum:
Es ist nicht immer einfach, den Ursprung von Feuchtigkeit im Auto zu erkennen. Häufig dringt Wasser wegen verstopfter Abläufe ein, oder es gibt einen Defekt an den Dichtungen der Scheiben. Da diese Schäden selten offensichtlich sind, bemerkt man meist erst mit Verspätung einen feuchten Teppich oder einen Schimmelbefall im Fahrzeug.

Alarm bei muffigem Geruch

Dass ein Auto feucht ist, merkt man an von innen beschlagenen Scheiben. Ist das der Fall, sollte man das Auto aussaugen und ordentlich durchlüften. Das ist im Winter schwerer durchzuführen als im Sommer. Ein Autoentfeuchter kann daher durchaus praktisch sein. Hilfreich sind auch Klimaanlagen, die die Luft entfeuchten. Allerdings setzen sich die Schimmelpilze gerade in der Klimaanlage beziehungsweise der Heizung fest, da sich dort organische Stoffe finden, die ein guter Nährboden sind. Wenn das Auto muffig riecht, sobald Sie diese Geräte einschalten, sollten Sie die Klimaanlage von einem Fachmann überprüfen lassen. Aber auch in den Bezügen der Stoffsitze, den Matten oder sogar im Leder und anderen Oberflächen kann sich der Schimmel festsetzen. Dem kann man mit einem Schimmelspray effektiv zu Leibe rücken. Allerdings sollte man vor der Behandlung an einer nicht einsehbaren Stelle testen, ob es durch den Wirkstoff zu Verfärbungen kommt.

Wasser unter den Fußmatten

Wenn das Auto immer wieder feucht wird, sollte man schauen, ob sich unter den Fußmatten Wasser angesammelt hat, das nicht abfließen kann. Auch die Türdichtungen können porös beziehungsweise undicht geworden sein und Wasser ins Auto lassen. Die Suche nach dem Grund für Wasser im Auto kann aufwendig sein. Gegebenenfalls müssen sogar die Teppiche komplett raus und Verkleidungen abgebaut werden. Mit einem größeren Messbecher sollte man das Wasser entlang der Dichtungen und Leisten laufenlassen. Dann lässt sich sehen, wie das Wasser ins Auto kommt. Ist das Leck gefunden, muss es gründlich gereinigt und dann abgedichtet werden. Die im Innern des Fahrzeugs betroffenen Teile ebenfalls gut säubern und dann trocknen. Unter Umständen sollte man Teile, die länger dem Wasser ausgesetzt waren, besser austauschen.
Weiterer Link: