Sportlich oder lieber im Klassiker?

Rallye fahren

Rallye fahren wird immer beliebter, das gilt besonders für Oldtimerrallyes. Wie kann man bei einer Rallye mitfahren?

Datum:
Zunächst einmal sollte man sich darüber Gedanken machen, um welche Autokategorie es geht, und an welcher Art von Rallye man teilnehmen will. Bevorzugt man eine regionale Rallye mit Wettbewerbscharakter, benötigt man nicht nur ein entsprechendes Fahrzeug, sondern auch die Eignung: Man muss bei einer nationalen oder internationalen Organisation eine Rallyelizenz machen. Dafür gibt es neben der Gesundheitsprüfung eine theoretische und eine praktische Prüfung. Davor ist es allemal sinnvoll, erst einmal in die Rallyeszene hereinzuschnuppern und sich bei einer regionalen Veranstaltung zu informieren. Hier merkt man schnell, ob der Funke überspringt und die Investition in eine eigene Rallyelizenz lohnt.

Oldtimerrallyes

Heutzutage etabliert sich zunehmend eine nicht ganz neue Freizeitbeschäftigung: die automobilen Wochenend-Ausfahrten. Diese Wochenendbeschäftigung hatte sich bereits in den 50er-Jahren einen festen Platz im Terminkalender der Automobilisten erobert. Der Höhepunkt des Wochenendes war nicht selten eine Fahrt mit dem eigenen Auto. Mit dem am Samstagvormittag auf Hochglanz gebrachten VW Käfer oder Opel Kadett wurde ein Ausflug ins Umland gemacht. Bevorzugt nicht zu einer besonderen Destination; der Weg war das Ziel.

Ausfahrt am Wochenende

In immer mehr Haushalten gibt es heutzutage Old- oder Youngtimer. Mit diesen geht es bevorzugt am Wochenende auf große oder kleine Tour. Im Schatten von wettbewerbsmäßig organisierten Oldtimerveranstaltungen hat sich eine neue Szene etabliert. Luxushotels, Interessengemeinschaften und Markenclubs organisieren meist zwischen April und Oktober Ausfahrten von Gleichgesinnten, bei denen Sekunden ebenso wenig zählen wie metergenaue Roadbooks, geheime Wertungsprüfungen und exakte Startzeiten.

Oldtimerrallye

Wem die Ausfahrten, die sich oft Rallyes nennen, zu anspruchslos sind, für den sind Oldtimerrallyes genau das richtige. Man ist mit dem eigenen Klassiker auf schönen Routen unterwegs, fährt mehr oder weniger sportlich und kann sich mit andere Rallyefans austauschen. In Deutschland sind die Hamburg-Berlin-Klassik oder die Bodensee-Klassik besonders beliebt.
Weiterer Link: