Sportlich oder eher touristisch?

Rallye organisieren

Oldtimer-Rallyes erfreuen sich in den letzten Jahren einer gigantischen Beliebtheit. Doch nicht alle Fans automobiler Fahrzeughistorie wollen bei Schlauchprüfungen und geheimen Wertungen um Sekundenbruchteile und gläserne Mini-Pokale kämpfen. Wochenend-Ausfahrten sind der neueste Trend. Da kommen viele auf die Idee, eine eigene Rallye zur organisieren.

Datum:
Im Schatten der renommierten Oldtimerveranstaltungen wie Hamburg-Berlin-Klassik, Ennstal Classic und Mille Miglia etabliert sich zunehmend eine nicht ganz neue Freizeitbeschäftigung: die automobilen Wochenend-Ausfahrten. Diese Wochenendbeschäftigung hatte sich bereits in den 50er-Jahren einen festen Platz im Terminkalender der Automobilisten erobert. Wer es etwas unterhaltsamer will, nimmt an einer Rallye teil oder organisiert diese im besten Fall selbst.

Eigene Organisation

In immer mehr Haushalten gibt es heutzutage Old- oder Youngtimer. Mit diesen geht es bevorzugt am Wochenende auf große oder kleine Tour. Im Schatten von wettbewerbsmäßig organisierten Oldtimerveranstaltungen hat sich eine neue Szene etabliert. Luxushotels, Interessengemeinschaften und Markenclubs organisieren meist zwischen April und Oktober Ausfahrten von Gleichgesinnten, bei denen Sekunden ebenso wenig zählen wie metergenaue Roadbooks, geheime Wertungsprüfungen und exakte Startzeiten.

Mehrere Tage

Entweder die selbst organisierte Rallye dauert nur ein paar Stunden am Sonntagnachmittag oder man plant für mehrere Tage. So ging es einst Initiatoren wie der in ihren Ursprüngen alternativen Creme-21-Rallye oder den verschiedenen Classic Days, die gerne in die Alpen oder auf der Urlaubsinsel Mallorca zur mehrtägigen Ausfahrt bitten. Die Organisation ist bei jeder Veranstaltung dieser Art sehr umfangreich, denn neben dem Roadbook und einen Zeitplan geht es auch um die Buchung von Hotels oder Restaurants, interessanten Zwischenstopps oder Besuche von Sehenswürdigkeiten. Laune macht es jedoch allemal, nicht nur mitzufahren, sondern eine Tour auch einmal selbst zu organisieren.
Weiterer Link: