Mit einfachen Tricks

Reichweite des Autoschlüssels erhöhen

Funkfernbedienungen sind eine praktische Sache. Doch wie lässt sich die Reichweite des Autoschlüssels erhöhen?

Datum:
In einer Übergangszeit zwischen den 1990ern und dem Beginn der 2000er-Jahre waren viele Funkfernbedienungen noch mit einem Infrarotsignal ausgestattet, das nur eine geringe Reichweite hatte. Diese Infrarottechnik war anfällig und wurde im Laufe der Jahre durch Funkwellen ersetzt, die eine deutlich größere Reichweite hatten. Zudem musste kein direkter Sichtkontakt mehr zum Auto bestehen, weil die Funkwellen das Fahrzeug auch über Hindernisse hinweg auf- und abschließen konnten.

Größere Reichweite

Groß ist die Reichweite vieler Funkschlüssel trotzdem nicht, und der ein oder andere möchte das eigene Fahrzeug auch aus einer größeren Entfernung auf- oder abschließen. Praktisch ist dies besonders auf großen Parkplätzen, weil man das Auto durch die Hupe oder das Blinkersignal einfacher finden kann. Zudem kann man das Auto auch vom Wohnungsfenster öffnen, wenn jemand Drittes ohne Schlüssel etwas aus dem Fahrzeug herausnehmen will.

Künstliche Antenne

Man kann die Reichweite seines Autoschlüssels deutlich erhöhen, indem man diesen zum Beispiel an einen Funkmasten oder eine Straßenlaterne hält. Dieser wird dann kurzzeitig zu einer künstlichen Antenne und vergrößert die Reichweite enorm. Gleiches gilt für eine Ampel oder jedes anderes Teil, was aus Metall besteht. Wenig praktikabel ist es dagegen, aus einem Metalldraht eine Antenne zu basteln, die man um den Schlüssel herumführt. Das sieht nicht nur seltsam aus, sondern bringt kaum etwas für die Reichweite. Wichtiger ist es da, die Batterien seines Funkschlüssels regelmäßig auszutauschen. Wird der Schlüssel im Zündschloss oder der Mittelkonsole induktiv geladen, kann man ihn zu Hause an einer Ladestation (Smartphone oder Zahnbürste) ebenfalls nachladen.
Weiterer Link: