An der Tankstelle

Tankdeckel öffnen: so wird's gemacht

Blöd, wenn man an der Tankstelle vor der Zapfsäule steht und den Tankdeckel einfach nicht aufbekommt. Meist hilft es, die Zentralverriegelung ein paar Mal zu betätigen. Wenn nicht, wird es ein wenig komplizierter.

Datum:
Bevor man den Tankdeckel öffnet, muss man ihn erst einmal finden. Nicht jedes Automodell hat ihn an der gleichen Stelle. Seit einiger Zeit markieren deshalb die Hersteller in der Tankuhr mit einem kleinen Pfeil, ob der Einfüllstutzen für den Treibstoff links oder rechts liegt. Den Tankdeckel kann man in der Regel nur bei entriegeltem Fahrzeug öffnen. Der mechanische Zughebel zur Öffnung ist meist auf der Fahrerseite im Fußraum, neben dem Öffnungshebel der Motorraumklappe oder im Türrahmen untergebracht. Bei anderen Tankdeckeln muss man kurz mit dem Daumen dagegen drücken, dann löst sich die Verriegelung.

Tankdeckel öffnen - manchmal geht es auch manuell

Gelegentlich klemmt das System jedoch. Meist lässt sich die Klappe dann per Seilzug auch manuell entriegeln. Dazu entfernt man im Kofferraum die Verkleidung an der Seite, an der sich auch der Tankdeckel befindet. Meist geht das auch ohne Schraubendreher oder anderes Werkzeug. Dahinter findet sich ein Griff mit einem Seil, an dem meist auch das Tank-Symbol zu sehen ist. Zieht man an dem Griff, öffnet das Seil die Tankklappe manuell und man kann erst einmal tanken. Gibt es das Problem häufiger, sollte man eine Werkstatt aufsuchen.
Im Winter kann es bei tiefen Minusgraden vorkommen, dass der Mechanismus des Tankdeckels einfriert. Meist lässt sich der Deckel dann mit einem Messer, um dessen Klinge man ein Tuch wickelt, um Kratzer zu vermeiden, doch noch aufhebeln. Manche schwören auf eine Sprühflasche, in die sie heißes Wasser füllen und damit dann den Tankdeckel einsprühen. Vorbeugend hilft meist auch, die Feder des Öffnungshebels mit Silikon-Spray einzusprühen.