Marken des Daimler-Konzerns

Welche Marken gehören zu Mercedes?

Zu Mercedes gehören an sich gar keine Marken, denn Mercedes ist nur die Kurzform von "Mercedes Benz" und damit eine von vielen Marken des Stuttgarter Konzerns "Daimler AG".

Datum:
Der Daimler Konzern hat seine Marken in zwei Geschäftsfeldern aufgeteilt. Das erste Geschäftsfeld heißt "Mercedes-Benz Cars" und beinhaltet neben der Kern-Marke "Mercedes-Benz", die die Personenwagen mit Stern anbieten, auch noch die Tochterfirmen Mercedes-Maybach, die Luxusversionen der S-Klasse herstellt und Mercedes-AMG, zuständig für High-Performance-Fahrzeuge. Zudem gehört mit Smart (mittlerweile ein in Gründung befindliches 50:50-Joint-Venture mit Geely) eine weitere PKW-Marke zur Daimler AG. Bis 2022 werden die Fahrzeuge der Firma Smart in Hambach / Frankreich produziert. Danach wandert die Produktion von Smart nach China.

Daimler AG stellt nicht nur Fahrzeuge von Mercedes-Benz oder Smart her

Zum Daimler-Konzern gehört zudem eine Reihe weiterer Marken, die vor allem im Nutzfahrzeugsektor zu finden sind. Diese sind unter dem Geschäftsfeld "Mercedes-Benz Trucks & Buses" zusammengefasst. Zu diesem Geschäftsfeld gehört die in Deutschland recht verbreitete Busmarke "Setra" genauso zur Daimler AG wie die US-amerikanische Firma "Thomas Built Buses" - einer der Hersteller der amerikanischen, gelben Schulbusse. Mit "Western Star" und "Freightliner" besitzt die Daimler AG außerdem noch zwei Firmen, die große, amerikanische Trucks herstellen. Mit "Detroit Diesel" gehört eine Firma, die Dieselmotoren herstellt, ebenso dazu. In Indien ist die Daimler AG mit der Marke "BharatBenz" vertreten, die speziell für den indischen Markt ins Leben gerufen wurde. Eher überraschend mag es klingen, dass auch dier japanische Nutzfahrzeug-Hersteller "Mitsubishi Fuso Truck and Bus Cooperation" zum Daimler-Konzern gehört. Aber natürlich gehört genau die Herstellung von Mercedes-Benz-LKW und Mercedes-Benz Unimog zum Geschäftsfeld "Mercedes-Benz Trucks & Buses".