Lohnt das Schweißen?

Auspuff undicht

Der plötzlich sonore Klang eines kleinvolumigen Motors deutet an, dass die Abgase nicht nur durch den Endtopf entweichen. Doch was tun, wenn der Auspuff undicht ist?

Datum:
Der Auspuff ist neben den Bremsen und den Reifen eines der bekanntesten Verschleißteile an einem Auto. Egal wie sorgsam mit dem eigenen Gefährt auch unterwegs ist, irgendwann gibt der Auspuff seinen Geist auf. Schäden deuten sich meist durch eine erhöhte Lautstärkeentwicklung an. Hat der Auspuff ein Loch, gibt es drei Optionen: Ist das Loch noch klein, kann eine Dichtmasse aus dem Fachhandel aufgetragen werden.

Schweißen in der Werkstatt

Ist das Loch größer oder gibt es mehrere Undichtigkeiten, dann kann man den Auspuff in der Werkstatt schweißen lassen. Dies kostet meist weniger als 100 Euro, und die Öffnungen lassen sich mit dem Schweißgerät problemlos und dauerhaft verschließen. Das Abgasverhalten wird durch einen geschweißten Auspuff nicht nennenswert verändert, und so braucht man auch keine neue Abgasuntersuchung.

Neukauf statt Ausbessern

Sind größere Teile des Auspuffs und vielleicht sogar des Katalysators oder des Partikelfilters defekt, sollte man den Auspuff nicht instandsetzen, sondern ganz oder teilweile austauschen. Ein Auspuff oder Teile davon wie das End- oder Mittelrohr sind nicht teuer, und der Austausch wird in einer Fachwerkstatt ähnlich schnell wie das Schweißen durchgeführt. Müssen jedoch der Krümmer, der Partikelfilter oder der Katalysator ausgetauscht werden, kann es teuer werden.
Weiterer Link: