Austausch muss sein

Auto-Türgriff defekt

Bei einem defekten Türgriff am Auto hat man nicht viele Optionen. Gegebenenfalls ist der Einstieg nur noch über die Beifahrerseite oder die Heckklappe möglich und ein Werkstattbesuch fällig.

Datum:
Es kommt nicht oft vor, dass am Auto ein Türgriff defekt ist. Hat dieser jedoch einen Schaden, ist in den meisten Fällen ein Austausch nötig. Eine Reparatur lohnt nur, wenn die Druckplatte im Innern der Tür ausgehakt ist oder der Stift im Innern des Griffs aus seiner Verankerung gesprungen ist. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte grundsätzlich den kompletten Türgriff austauschen lassen. Wer sich auskennt, kann dies durchaus selbst durchführen, empfehlenswerter ist aber der Weg in die Vertragswerkstatt.

Kompletter Austausch

Wer Geld sparen will, sucht sich auf dem Schrottplatz oder im Ersatzteilehandel einen Türgriff vom identischen Modell. Hierbei bedenken, dass die Türgriffe oft identisch aussehen; aber nicht vollständig gleich sind. Daher ist es sinnvoll, sich nicht nur Modell und Baujahr, sondern auch Baumonat, Fahrgestell- und Teilenummer zu notieren, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.

Gleiche Farbe

Bei den meisten Modellen ist der Türgriff in Wagenfarbe lackiert. Daher sollte man im Teilehandel prüfen, ob man gleich ein Ersatzteil von einem Fahrzeug bekommt, das in der gleichen Farbe lackiert ist. Das erspart einem die Nachlackierung. Viele Türgriffe haben kein Türschloss im ursprünglichen Sinne mehr. Handelt es sich jedoch um ein älteres Modell, oder gibt es unter einer Abdeckung trotz Funkfernbedienung noch ein verstecktes Notschloss, muss man diese vor der endgültigen Montage am Fahrzeug austauschen, damit der bisherige Schlüssel auch zum neuen (gebrauchten) Schloss passt.
Weiterer Link: