So geht's!

Lenkrad selber beziehen

Wer sich die Ausgaben für einen Sattler sparen will, kann das Lenkrad des Autos auch selbst beziehen. Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten.

Datum:
Wenn das Lenkrad einen Airbag hat, darf es nur von einem Fachmann ab- und später wieder anmontiert werden. Der Grund hierfür ist der verbaute Sprengstoff, der zum Auslösen des Luftsacks benötigt wird. Also am besten zu einer Kfz-Werkstatt fahren und diese Aufgabe dort durchführen lassen. Wenn das erledigt ist und Sie ihr Volant in den Händen halten, können Sie mit der Arbeit beginnen.
● Zunächst müssen sie die Naht des alten Lederüberzugs auftrennen und diesen dann vorsichtig vom Lenkradkranz abnehmen.
● Danach fertigen Sie eine Schablone aus dem alten Lederbezug an, der als Vorlage für das Zuschneiden des neuen Leders dient. Achten Sie dabei besonders auf die Stellen, an denen die Speichen verlaufen. Wenn dort das Leder nicht perfekt sitzt, hat man hinterher eine Menge Arbeit.
● Schneiden Sie den neuen Überzug exakt zu.
● Dann ziehen Sie den Überzug über das Lenkrad. Es empfiehlt sich von oben nach unten zu arbeiten. Außerdem muss das Leder richtig stramm sitzen. Also durchaus mit etwas Kraftaufwand dehnen. Bitte nicht reißen. Leder arbeitet und wenn es sich nach dem Beziehen ausdehnt, kann es sein, dass Sie die Prozedur wiederholen müssen. Nach dem Dehnen dürfte etwas „überflüssiges Material“ vorhanden sein. Das bitte vorsichtig abschneiden. Lieber zu wenig als zu viel wegschneiden, denn zu Not kann man das wiederholen. Was einmal entfernt ist, ist endgültig weg.
● Wenn alles perfekt passt und gut sitzt, können Sie mit einem widerstandsfähigen Garn und der Kreuzstichnaht den Bezug vernähen.