So schließt die Autotür wieder geschmeidig

Quietschende Autotür: Das ist zu tun

Mit ein paar Handgriffen bekommt man eine quietschende Autotür schnell wieder in den Griff. Allerdings sind Kriechöle keine dauerhafte Lösung. Die Türmechanik muss gefettet oder neu justiert werden.

Datum:
Wenn eine Tür beim Öffnen und Schließen quietscht, kann man das Problem mit dem Allheilmittel WD 40 kurzfristig beheben. Da solche Kriechöle aber mit der Zeit verdunsten und deswegen nicht lange fetten, wird das Geräusch ziemlich schnell wieder auftreten. Daher braucht man einen zähflüssigeren Schmierstoff.

Dauerhafte Fettung nötig

Damit die Autotür langfristig geschmeidig öffnet und schließt, ist eine dauerhafte Schmierung der Mechanik nötig. Dazu besorgt man sich zunächst Bremsreiniger und säubert das Fangband sowie die Scharniere sorgfältig vom Schmutz. Danach fettet man diese Elemente mit Haft- oder Silikonfett üppig ein. Danach öffnet und schließt man die Tür so lange vollständig, bis das Quietschen verschwunden ist. Außerdem ist es hilfreich, die Gummis ebenfalls einzufetten. Manchmal sind auch einfach nur knarzende Plastikteile die Ursache für die Geräusche einer Tür, die dann häufig bei Kälte auftreten. Auch hier wird zunächst gesäubert und dann eingefettet.

Im Zweifel die Tür neu justieren

Wenn das alles nichts bringt, muss man die Tür zwangsläufig neu justieren. Das macht man am besten zu zweit oder überlässt diese Arbeit dem Fachmann. Dazu löst man die Schrauben der Aufhängung und richtet die Tür so aus, dass diese wieder zentral sitzt und schließt. Das kann man sehr gut an gleichmäßigen Spaltmaßen beurteilen.
Weiterer Link: