Wo bleibt der Strom?

Zigarettenanzünder funktioniert nicht

Der Zigarettenanzünder im Auto wird von den meisten nicht für das Anzünden von Zigaretten oder Zigarren benötigt, sondern zum Aufladen des Handys oder des Navis. Doch was ist, wenn plötzlich kein Strom mehr fließt?

Datum:
Wenn der Zigarettenanzünder nicht funktioniert, kann das selbst für ausgemachte Nichtraucher nennenswerte Probleme bedeuten, denn viele Autofahrer laden aufgrund fehlender USB-Stecker im Fahrzeug das Smartphone oder das portable Navigationsgerät per Zigarettenanzünder mit einem Ladegerät auf. Wenn der Zigarettenanzünder keinen Strom von sich gibt, liegt das in erster Linie meist an einer defekten Sicherung. In der Bedienungsanleitung des Autos kann jeder nachschauen, wo sich der Sicherungskasten befindet und welche der Sicherungen für den oder die Zigarettenanzünder verantwortlich ist. Dabei lässt sich in den meisten Fällen auch direkt ablesen, mit welcher Sicherungsstärke die Steckverbindung abgesichert werden muss.

Auf Fehlersuche

Ist die Sicherung des Zigarettenanzünders nicht defekt, sieht es mit der Fehlersuche schon deutlich schwieriger aus. Ein seltener Fall, aber einer der durchaus vorkommen kann, ist ein defekter Zigarettenanzünder selbst. In diesem Fall funktioniert die kleine, aber sehr leistungsstarke Heizspule im Inneren des Zigarettenzünders nicht mehr. Einen entsprechenden Ersatz gibt es entweder im Autozubehör oder der jeweiligen Vertragswerkstatt. Die Kosten hierfür liegen zwischen 10 und 60 Euro. Noch seltener kommt es vor, dass die Anschlussbuchse des Zigarettenanzünders selbst einen Defekt hat. Das lässt sich am einfachsten in einer Fachwerkstatt überprüfen, die die Ladebuchse dann im Falle eines Defekts auch direkt austauschen kann. Wer dies selbst kontrollieren möchte, kann dies mit einem Strommessgerät problemlos tun. Eine neue Ladebuchse gibt es ebenfalls im Autozubehör oder beim Vertragshändler.