So werden Autos aus dem Ausland verzollt

Zollfreie Einfuhr

Nicht alle Autos aus dem Ausland müssen verzollt werden. Fahrzeuge aus EU-Ländern sind davon befreit. Hier finden Sie alle Infos dazu!

Datum:
Wer sein Auto in einem EU-Land erworben hat, bekommt mit dem deutschen Zoll keinerlei Probleme. Denn die Einfuhr von Waren aus dem EU-Binnenraum ist zollfrei. Allerdings sollten Sie im Falle einer Kontrolle wichtige Unterlagen wie den Kaufvertrag oder die ausländischen Fahrzeugpapiere vorweisen können.

Autos aus Nicht-EU-Ländern müssen verzollt werden

Komplizierter wird die Sache, wenn Sie ein Auto aus einem Drittland in den EU-Raum einführen wollen. Hierbei fallen Zollgebühren und die Einfuhrumsatzsteuer an. Die Höhe der Zollgebühr hängt von der Warennummer ab, die jedem Produkt zugeordnet wird. Normale Pkw haben die Codenummer 8703 und werden daher mit einer Einfuhrgebühr von zehn Prozent belegt. Pick-ups gelten nach dem Zollrecht als "Lastkraftwagen, einschließlich Fahrgestelle mit Motor und Fahrerhaus", sind mit der Codenummer 8704 gekennzeichnet und werden mit 22 Prozent verzollt. Zusätzlich ist bei beiden Fahrzeugarten die Einfuhrumsatzsteuer von 19 Prozent zu entrichten.