Batteriewechsel bei einem PKW-Schlüssel

Autoschlüssel-Batterie wechseln

Der Autoschlüssel ist längst viel mehr als ein Metallbart mit einem kleinen schwarzen Griff. Die Autoschlüssel von heute sind bisweilen echte Minicomputer. Ein Batteriewechsel ist nicht immer einfach.

Datum:
Moderne Autoschlüssel bedienen nicht nur Türschloss und Zündschlüssel. Die meisten Autoschlüssel entriegeln elektronisch auch die Wegfahrsperre, die Diebstahlwarnanlage und die Zentralverriegelung. Besonders luxuriöse Schlüsselvarianten haben außerdem Zugriff auf Licht, Einparkhilfe oder Standheizung. Je mehr Funktionen im Schlüssel integriert sind, desto schneller geht die Leistung des verbauten Batterie zuneige. Moderne Schlüssel sind mit einem kleinen Akku ausgestattet, der sich im Auto automatisch wieder auflädt. In der Betriebsanleitung steht, wie und wo sich der Akkuschlüssel auflädt.

Autoschlüssel-Batterie wechseln – so klappt der Akkutausch

Bei herkömmlichen Schlüsseln mit Funkfernbedienung lässt sich ein Wechsel der Batterien jedoch nicht vermeiden. Die Akkus kosten um die zehn Euro und halten zwei bis drei Jahre. Der Wechsel selbst ist mitunter recht kniffelig, und daher sollte man sich die Hinweise in der Betriebsanleitung des eigenen Autos gut anschauen. Einige Funkschlüssel müssen nach dem Batterietausch sogar neu angelernt werden. Wer hier unsicher ist, kann das ganze auch bei seiner Vertragswerkstatt erledigen lassen. Viele führen den Wechsel beim Kauf der Batterie sogar als kostenlose Serviceleistung durch.