So werden Bremssättel farbig

Bremssattel lackieren: Darauf ist zu achten

Um die Optik der Bremsen aufzubessern, werden gerne die Sättel farbig lackiert. Allerdings sind nicht alle Farbtöne erlaubt. Zum Beispiel sind fluoreszierende Lackierungen verboten.

Datum:
Farbige Bremssättel sind oft das Kennzeichen besonders sportlicher Fahrzeuge. Deswegen kommt so mancher Autofahrer auf die Idee, seine Bremsen mit einer Lackierung optisch aufzupeppen. Beim Lackieren selbst sind einige Punkte zu beachten. Zunächst einmal ist die Hitzebeständigkeit der Farbe wichtig, und dann sollte man die Farbe auf die Sättel nur mit einem Pinsel sorgfältig auftragen. Beim Besprühen besteht die Gefahr, dass man wichtige Sensoren mit Farbe überdeckt.

Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung schafft Klarheit

Auch bei der Farbauswahl redet der Gesetzgeber ein Wort mit. Denn unter Paragraf 49a der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) steht im ersten Absatz folgendes: "An Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern dürfen nur die vorgeschriebenen und die für zulässig erklärten lichttechnischen Einrichtungen angebracht sein." Als lichttechnische Einrichtungen gelten auch Leuchtstoffe und rückstrahlende Mittel.

Knallige Farben sind erlaubt

Damit sind auch fluoreszierende beziehungsweise selbstleuchtende Lackierungen auf den Bremssätteln gemeint. Wenn man sich eine solche Farbe kauft, findet man oft auf der Verpackung einen Zusatz, dass die Farbe "speziell für den Rennsport entwickelt und ist nicht im Bereich der StVZO zulässig" sei. Dagegen sind knallige Farben erlaubt, da sie eben nicht selbst leuchten.
Weiterer Link: