So wird die Dashcam perfekt in das Auto integriert

Dashcam versteckt einbauen: so geht’s

Wer seine Fahrten permanent dokumentieren will, kommt um eine Dashcam nicht herum. Allerdings soll die kleine Kamera möglichst so ins Auto integriert werden, dass sie den Fahrer nicht stört, beziehungsweise das Blickfeld einengt.

Datum:
Vor dem Einbau einer Dashcam sollte man sich genau überlegen, wo man die Kamera platzieren will. Eine gute Wahl ist sicher, die Kamera direkt hinter dem Rückspiegel zu befestigen. So beeinträchtigt sie nicht das Sichtfeld. Allerdings muss zur Stromversorgung auch noch ein Kabel verlegt werden. Da viele Kabel, die einer Dashcam beiliegen, zu kurz sind, könnte es nötig sein, ein längeres USB-Kabel zu besorgen.

Kabel unter den Abdeckungen verstecken

In der Regel wird die Kamera per USB-Anschluss mit einem Adapter am Zigarettenanzünder angeschlossen. Um das Kabel möglichst unsichtbar zu verlegen, platziert man es erst am oberen Rand der Windschutzscheibe und nutzt dann am besten die Verkleidung der A-Säule, um zum Handschuhfach zu gelangen. Mit etwas Fingerspitzengefühl kann man die Verkleidungen leicht anheben und das Kabel darunter platzieren, ohne dass man sie abschrauben muss.

Am Handschuhfach entlang

Im Handschuhfach gibt es bei vielen modernen Fahrzeugen bereits einen USB Anschluss. Alternativ kann man das Kabel bis unter das Handschuhfach am Fußboden entlang bis zur Mittelkonsole legen und dann weiter zum Zigarettenanzünder.
Weiterer Link: