Alle Infos zu Runflat-Reifen

Was sind Runflat-Reifen?

Sogenannte Runflat-Reifen erhöhen die Sicherheit, kosten aber auch deutlich mehr. Das hat es mit den besonderen Pneus auf sich.

Datum:
Der deutsch-englische Ausdruck "Runflat-Reifen" steht für "Reifen mit Notlaufeigenschaften". Diese Reifen können bei einer Reifenpanne – zum Beispiel, wenn sich ein Nagel durch die Lauffläche bohrt – aufgrund ihrer speziellen Konstruktion mit verstärkten Flanken auch bei einem Luftverlust nicht einsinken, beziehungsweise von der Felge springen. So kann man noch bis zu 150 Kilometer weit fahren – allerdings nicht schneller als 80 km/h.

Bei Runflat-Reifen mit Mehrkosten rechnen

Damit der Fahrer auch merkt, dass mit seinem Reifen etwas nicht in Ordnung ist, ist bei Neuwagen ein Reifendruck-Kontrollsystem (RDKS) gesetzlich vorgeschrieben. Allerdings haben diese Reifen mit Notlaufeigenschaften auch einige negative Eigenschaften, die es zu berücksichtigen gilt. Aufgrund der besonderen Konstruktion beträgt das Mehrgewicht pro Reifen rund 0,3 Kilogramm, was einen höheren Verbrauch zur Folge hat. Bei modernen Runflat-Reifen sind kaum mehr Nachteile im Fahrverhalten festzustellen, allerdings leidet der Komfort durch die steifen Flanken. Zudem sind Runflats etwas teurer als herkömmliche Reifen.