Welches Dreirad ist für Ihr Kind geeignet?

Dreirad: Ab wann ist der beste Zeitpunkt?

Für die Entwicklung eines Kindes ist ein Dreirad unerlässlich. Schließlich will der Nachwuchs möglichst schnell die Welt erkunden und da ist so ein Fortbewegungsmittel sehr hilfreich. Allerdings bleibt die Frage, ab wann ein Kleinkind ein Dreirad überhaupt benutzen sollte.

Datum:
Nach den ersten Laufversuchen ist die Fortbewegung mit einem Dreirad für ein Kind sehr wichtig. Da geht es zum einen darum, die Koordination der Gliedmaßen und den Gleichgewichtssinn zu stärken - und letztendlich auch um das erste bisschen Freiheit. Die Antwort auf die Frage "Ab wann ein Dreirad?" lautet: ab zwei Jahren. Allerdings kann dies nur als bloße Faustregel beziehungsweise als Orientierungshilfe gelten.

Dreirad sorgfältig auswählen

Mit welchem Alter Sie Ihr Kind in ein Dreirad setzen, hängt in erster Linie von dessen Entwicklung ab. Manche Knirpse sind schon mit eineinhalb Jahren so weit, andere trauen sich das erst mit drei Jahren zu.
Bei der Auswahl des passenden Dreirads sollten Sie einige Dinge beachten. Zunächst ist es wichtig, dass die Maße stimmen. Das Dreirad sollte weder zu groß noch zu klein sein. Das Treten der Pedale sollte mit einem natürlichen entspannten Bewegungsablauf möglich sein. Deswegen ist es sinnvoll das Kind das Dreirad im Laden wenigstens kurz ausprobieren zu lassen. Es gibt auch Dreiräder, die mit den Kindern „mitwachsen“. Die sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, rechnen sich aber mit der Zeit. Der Fachhandel hilft gerne bei der Auswahl des richtigen Modells. Außerdem merkt man sehr schnell, ob der Nachwuchs schon Lust auf das Dreiradfahren hat.

Robustes Dreirad kaufen

Außerdem sollte das Dreirad robust sein, das Vehikel muss einiges mitmachen und kann so auch noch für ein weiteres Kind genutzt werden. Ganz wichtig ist eine Schiebestange. Denn die meisten Kinder sind mit zwei Jahren noch nicht in der Lage dauerhaft selbst in die Pedale zu treten, da hilft so eine Stange durchaus, das Kind an das Gefährt zu gewöhnen.