Braucht man für das E Bike einen Helm?

E-Bike Helmpflicht: Das müssen Sie wissen

Die Verunsicherung bei den Fahrern von E-Bikes ist groß: Brauche ich einen Helm oder nicht? Um diese Frage zu beantworten, ist es nötig, die verschiedenen Arten der elektrischen Fahrräder und die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Helmpflicht unter die Lupe zu nehmen.

Datum:
Pedelecs, die mit Unterstützung des Elektromotors eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h erreichen sind vom Gesetzgeber dem Fahrrad gleichgestellt. Laut Paragraf 1, Absatz 3 des Straßenverkehrsgesetzes (StVO) gilt ein Pedelec verkehrsrechtlich als ganz normales Fahrrad. Daher dürfen diese E-Bikes auch auf dem Fahrradweg bewegt werden. Ein Helmpflicht besteht nicht.

E-Bike: Keine Helmpflicht

Ähnlich verhält es sich mit einem E-Bike, das ohne Treten des Radfahrers bis zu 20 km/h schnell ist und einen Motor mit maximal 500 Watt Leistung hat. Auch für dieses Fahrrad ist das Tragen einer Helmes nicht vorgeschrieben. Da die Geschwindigkeit nur durch die Kraft des Antriebs erreicht werden kann, fällt das E-Bike unter die Kategorie Leichtmofa. Daher muss der Fahrer mindestens 15 Jahre alt und im Besitz eines Mofa-Führerscheins sein.

Helmpflicht beim S-Pedelec

Anders sieht es bei den S-Pedelecs aus. Da diese E-Bikes mit Tretunterstützung bis zu 45 km/h schnell sein können, gelten sie als Kleinkrafträder und unterliegen daher der Helmpflicht. Außerdem sind eine Fahrerlaubnis der Klasse AM und ein Versicherungskennzeichen nötig.
Weiterer Link: