Auf die Vorbereitung kommt es an

Fahrrad fahren im Winter

Wer auch im Winter mit dem Fahrrad unterwegs sein will, sollte sich gut auf den Einsatz vorbereiten. Für das Radfahren im Winter empfiehlt sich ein genauer Check.

Datum:
Zunächst einmal sollte man im Winter nur dann mit dem Fahrrad fahren, wenn man gesundheitlich wirklich fit ist. Gerade bei Temperaturen von deutlich unter null Grad Celsius müssen die Widerstandskräfte des Körpers voll auf der Höhe sein. Das gilt auch für das Fahrrad. Wer im Winter auf rutschigen Bahnen fährt, sollte vorher gründlich das Profil überprüfen. So mancher steigt sogar auf Winter- oder Treckingreifen um, die ein stärkeres Profil haben. Zudem sollten die Brems- und Lichtanlage funktionieren. Zusätzliche Lichter am Helm oder Rücken schaden nicht, damit man bei Dunkelheit besser gesehen wird. Auf dem Rad selbst sind Helm, eine Wärmehaube, Handschuhe sowie warme Kleidung und rutschfestes Schuhwerk unerlässlich. Kette und Gangschaltung sollten gut geölt bzw. eingefettet sein. Ist man im Schnee oder Matsch unterwegs, sollte man die Kette sofort nach der Fahrt säubern.

Fahrradschloss

Ein eingefrorenes Fahrradschloss ist in der kalten Jahreszeit keine Seltenheit. Wenn das Thermometer erst einmal unter die Null-Grad-Marke sinkt, kann es schwer werden, den Schlüssel ins Fahrradschloss zu bekommen oder die Zahlenkombination zu drehen. Besonders schwierig wird das Ganze, wenn Feuchtigkeit ins Schloss oder den Schließzylinder eingedrungen ist und sich in der Kälte ausgedehnt hat.

Türschlossenteiser

Das eingefrorene Schloss ist dann nicht unbedingt kaputt, sondern meist nur funktionsuntüchtig, so lange die Kälte anhält. Daher muss man das Eis so schnell wie möglich aus dem Schloss herausbekommen. Besonders einfach ist das mit einem Türschlossenteiser. Mit dem Enteiser ins Schloss, an den Schließzylinder oder zwischen die Zahlenwalzen sprühen, und nach wenigen Augenblicken sollte sich das Fahrradschloss wieder öffnen lassen.

Wärme hilft

Wer keinen Türschlossenteiser zur Hand hat, kann auch einfach für die richtige Umgebungstemperatur sorgen. Entweder legt man das Schloss auf die warme Heizung oder heizt es mit einem Fön auf. Man sollte jedoch darauf verzichten, das gesamte Schloss in eine Schale mit heißem Wasser zu legen. Dabei kann sich der Schließzylinder verziehen und das Schloss lässt sich nicht mehr öffnen.

Vorbeugen

Wer sich auf die kalte Jahreszeit vorbereiten will, kann das Fahrradschloss mit Fett, einem Leichtlauföl oder Graphitspray bereits behandeln, bevor die Minusgrade kommen. Dann können ihm der Winter und Temperaturen unter null Grad Celsius in den meisten Fällen nichts mehr anhaben.
Weiterer Link: