So löst man die Farbe vom Fahrradrahmen

Fahrradrahmen entlacken: so geht‘s

Wenn man seinem Fahrrad eine neue Farbe spendieren will, muss man vorher den Rahmen vom alten Lack befreien. Beim Entlacken gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Datum:
Bevor es ans Entlacken des Fahrradrahmens geht, sind einige Vorbereitungen notwendig. Zunächst müssen alle Anbauteile inklusive Tretlager und Schaltung entfernt werden. Hier kann man viel falsch machen, was beim Zusammenbau nur unnötigen Ärger bereitet. Deswegen ergibt es Sinn, sich die Besonderheiten der einzelnen Bauteile zu notieren. Außerdem sollte man das Zerlegen in einen möglichst geschützten Raum durchführen. Zu viel Staub ist Gift für die Schmiermittel.

Verschiedene Möglichkeiten

Beim Fahrradrahmen entlacken, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Wer besonders gründlich vorgehen will, sollte die Farbe mittels Sandstrahlen abtragen, da damit auch etwaige Roststellen entfernt werden. Das ist vor allem wichtig, wenn der Rahmen danach pulverbeschichtet werden soll. Dabei ist aber darauf zu achten, dass empfindliche Stellen, wie Gewinde oder Lagersitze abgedeckt beziehungsweise geschützt werden.
Eine andere Alternative ist das chemisches Entlacken mittels Abbeizer. Diese Mittel sind nur mit besonderer Vorsicht zu benutzen. Vor allem bei Aluminiumrahmen ist davon abzuraten, da der Rahmen beschädigt werden kann. Denn: Aluminium löst sich bei Kontakt mit Natronlauge auf. Beim Mittel selbst sollte man sich vorab informieren, ob es überhaupt für das Entlacken eines Fahrradrahmens geeignet ist. Wichtig ist, dass die Flüssigkeit nicht ins Grundwasser gelangt!

Staubpartikel entfernen

Wenn man den Rahmen nur überlackieren will, reicht das Anschleifen des Lackes. Dabei den Rahmen auch auf Roststellen überprüfen. Beim Nassschleifen viel Wasser verwenden und die Oberfläche nur leicht anrauen. Tipp: Es ist nicht nötig, den Rahmen komplett blank zu schleifen. Lediglich bei den Kanten und Ecken empfiehlt es sich, etwas intensiver zu Werke zu gehen, damit die Grundierung dort haften kann.
Vor dem Lackieren alle Staubpartikel entfernen, die vom Schleifen des ursprünglichen Lacks übriggeblieben sind. Sonst entstehen hinterher unansehnliche Staubeinschlüsse. Für diesen Arbeitsgang kein Papiertuch verwenden, weil sich sonst Fasern in der rauen Oberfläche ablagern können, die das Ergebnis beeinflussen. Damit die Grundierung und später auch die Farbe am Fahrradrahmen haften bleibt, muss dieser sorgfältig mit Silikonentferner gereinigt werden. So entfernt man Sie Rückstände, wie Fett oder weiteren Schmutz und Dreck. Ist kein Silikonentferner zur Hand, ist Bremsenreiniger eine gute Alternative.
Weiterer Link: