So verpasst man dem Fahrrad ein neues Aussehen

Fahrradrahmen folieren: So geht’s

Wer seinem Fahrrad vergleichsweise schnell und günstig ein neues Aussehen verpassen will, kann das mit einer Folie tun. Die Vorgehensweise beim Folieren des Fahrradrahmens unterscheidet sich dabei kaum von der beim Pkw oder Motorrad.

Datum:
Bevor man mit dem Folieren des Fahrradrahmens beginnt, sollte man einkalkulieren, wie viel Folie man braucht. Die Formel zum Berechnen der Oberfläche eines Zylinders (was ja die meisten Rahmenabschnitte sind) lautet Zylinderoberfläche = 2 mal π mal r mal ( r + h ) gibt einen groben Anhaltspunkt, wie viel Material man braucht. Egal ob mit oder ohne Formel: Wichtig ist es, genug Folie zu verwenden.

Anbauteile entfernen

Wer den gesamten Fahrradrahmen folieren will, sollte alle Anbauteile, wie zum Beispiel Räder, Sattel oder Schaltung entfernen. So kann man sauber arbeiten und erreicht auch die verwinkelten Bereiche des Rahmens problemlos. Eine Alternative stellt das Sprühfolieren dar, obwohl einige Erfahrungsberichte gezeigt haben, dass diese nicht so haltbar ist wie das übliche Verfahren. Bevor es an das Bekleben mit Folie geht, befreit man den Fahrradrahmen durch Silikonentferner von allen Verunreinigungen. Wichtig ist, dass die Oberfläche wirklich sauberund fettfrei ist und danach gründlich abgetrocknet wird.

Hochwertige Folien verwenden

Beim Folieren selbst ist es egal, ob Sie eine nass- oder eine trockenklebende Folie verwenden. Vielmehr ist es wichtig, großzügig mit der Folie umzugehen, damit sich das Ergebnis auch sehen lassen kann. Bei der Folie selbst sollte man nicht sparen und hochwertige Produkte aus dem Automobilbereich verwenden. Man sollte sich für die Folierung genügend Zeit nehmen und sich vor allem den Winkeln und Kanten mit Ruhe widmen. Es bringt oft mehr, mehre Elemente einzeln zu folieren und die beiden Kanten der Folie etwa einen halben Zentimeter überlappen zu lassen. Bei schwierigen Bereichen hilft das Zuschneiden der Folie nach einer Pappvorlage, die man vorher angefertigt hat. Gerade auf den Schweißnähten hält die Folie nicht so gut wie auf dem Rest des Rahmens. Beim Aufbringen der Folie auch immer darauf achten, dass ein keine Einschlüsse oder Luftblasen gibt.
Weiterer Link: