Die richtige Höhe

Fahrradsattel richtig einstellen

Wer entspannt und sicher auf seinem Fahrrad sitzen will, sollte gewissenhaft den Fahrradsattel einstellen. Das ist auch kein großer Aufwand.

Datum:
Einfach nur "drauf auf das Fahrrad und los" ist nicht gut für den Rücken und die Sicherheit kommt auch noch zu kurz. Denn nur wer seinen Sattel richtig einstellt, erspart sich Rückenbeschwerden und dem bereiten selbst stundenlange Radtouren keinerlei Probleme. Und das beste: der Sattel ist in Höhe und Neigung mit wenigen Handgriffen perfekt einzustellen.

Vor der ersten Fahrt

Den Fahrradsattel sollte man vor der ersten Ausfahrt entsprechend seiner Körpermaße einstellen. Dabei kommt es weniger auf die Körpergröße an sich, sondern insbesondere auf die einzelnen Proportionen aus Armen, Beinen, Oberkörper und Grad der Sportlichkeit an. Und noch bevor man den Sattel auf seine Körpermaße einstellt, sollte man sich ein Fahrrad gekauft haben, dessen Rahmenhöhe und Rädergröße auch zur eigenen Person passt, denn ansonsten lässt sich auch mit der Justierung des Sattels nichts mehr retten.

Schrittweise vorgehen

Zur Grundeinstellung sollte man das rechte oder linke Pedal auf den tiefsten möglichen Punkt (Totpunkt) einstellen. Der Sattel sollte so eingestellt werden, dass das Bein nicht ganz durchgestreckt wird, wenn der Fuß auf dem Pedal steht. Entsprechend sollte das andere Bein am oberen Totpunkt des zweiten Pedals einen nicht zu kleinen Winkel haben, den schließlich geht es beim Fahrradfahren um einen perfekten Hebel für die Beine, damit es maximalen Vortrieb bei minimalem Krafteinsatz gibt und zudem der Rücken nicht zu stark beansprucht wird. Achten Sie vor der ersten Fahrt mit der neu eingestellten Sattelhöhe darauf, dass Sie auch alles wirklich wieder fest angezogen haben, um einen Unfall zu vermeiden.

Neigung einstellen

Nur wenige Fahrradfahrer wissen überhaupt, dass es mit der richtigen Höhe des Sattels nicht getan ist. Denn die Neigung der schmalen Sitzgelegenheit ist mindestens ebenso wichtig. Hierbei gibt es jedoch keine festen Vorgaben. Vielmehr sollte man die Neigung des Sattels so einstellen, dass man weder nach vorne noch nach hinten rutscht und ein bequemes Sitzgefühl hat. Das findet sich am besten, wenn man ein paar Kilometer mit dem Rad gefahren ist. Ebenso wie die Sattelhöhe lässt sich auch die Neigung durch den jeweiligen Schnellspanner mit ein paar Handgriffen verändern.