Das bringt ein Federgabel-Lockout

Federgabel-Lockout: Das ist zu beachten

Mountainbiker diskutieren über den Sinn eines Federgabel-Lockouts. Fakt ist, das Arretieren der Feder hat einige Vorteile. Vor allem, wenn es bergauf oder schnell vorangehen soll.

Datum:
Ein Federgabel-Lockout ist heutzutage keine große Sache mehr. Gebräuchlich sind Systeme, mit denen man das Federgabel-Lockout über einen kleinen Hebel am Griff fernsteuern und so das Einfedern der Gabel verhindern kann. Dieses Feature ist vor allen Dingen nützlich, wenn man steil bergauf fährt, aus dem Sattel geht oder auf einer ebenen Strecke sehr schnell unterwegs sein will.

Druckstufendämpfung

Auch hier gibt es Unterschiede: Bei einem Lockout der Druckstufendämpfung kann die Feder nicht mehr einfedern, bei Zugstufendämpfung kann sie nicht mehr ausfedern. Wenn die Federgabel eine Öldämpfung hat, wird das Ventil, das den Ölfluss regelt, einfach komplett geschlossen und so ist kein Einfedern mehr möglich.

Zugstufen-Lockout

Beim Zugstufen-Lockout wird das Ventil, das den Durchfluss der Zugstufe nutzt, ebenfalls geschlossen. Ergo ist kein Ausfedern mehr möglich. Die meisten Fahrradfahrer nutzen allerdings eher die Druckstufendämpfung, da diese mehr Stabilität verleiht.
Weiterer Link: