Was wird verbrannt?

Kalorienverbrauch Rennrad

Wer regelmäßig auf einem Rennrad unterwegs ist, will sportlich fahren. Vielen geht es dabei um die körperliche Fitness. Doch wie hoch ist der Kalorienverbrauch auf dem Rennrad?

Datum:
Die körperliche Fitness ist das eine, doch viele entscheiden sich auch deshalb für ein Rennrad, um mit entsprechend sportlicher Fahrweise besonders viele Kalorien zu verbrennen. Es ist kein Geheimnis, dass man zum Beispiel mit ambitioniertem Joggen oder sportlichen Langstreckenläufen mehr Kalorien verbrennt, als auf einem Fahrrad bei einer lockeren Radtour. Wie viele Kalorien man auf einem Rennrad verbrennt, hängt in erster Linie von der Fahrweise und der Route ab.

Kraftvoll treten

Natürlich verbrennt derjenige mehr Kalorien, der sportlicher, sprich schneller und kraftvoller in die Pedale tritt. Zudem beeinflussen Parameter wie die Topographie der Strecke und Windverhältnisse den Trainingsnutzen und damit auch den Kalorienverbrauch. Und der ist nicht zuletzt vom Radfahrer selbst abhängig, denn wie viele Kalorien jemand verbraucht, hängt nicht zuletzt vom Fitnessgrad, Alter, körperlicher Konstitution und dem Geschlecht ab.

Keine einheitlichen Werte

Entsprechend breit ist das Spektrum der Angaben zum Kalorienverbrauch auf dem Rennrad. Wer eine Radtour von eineinhalb Stunden macht und als Mann circa 80 Kilogramm schwer ist, dürfte mindestens 500 kcal verbrauchen. Wer mit einem Rennrad kräftig in die Pedale tritt und ernsthaft trainiert, verbraucht pro Stunde mindestens 800 kcal. Bei einer knapp 60 Kilogramm schweren Frau sind es jeweils rund 25 Prozent weniger. Wer auf einem Rennrad einen Schnitt von knapp 30 km/h fährt und eine Stunde im Sattel sitzt, dürfte gerade so an der 1000-kcal-Marke kratzen.
Weiterer Link: