Bosch E-Bike-Motor reparieren

Bosch E Bike Motor knacken: so wird der Defekt behoben

Bei manchen E-Bike-Motoren von Bosch tritt ein ungefährliches aber hörbares Knacken auf. Für dieses Problem gibt es Abhilfe.

Datum:
Wenn ein regelmäßiges Knacken bei einem Bosch E-Bike immer in der gleichen Pedalstellung auftritt, könnte die Ursache sein, dass das rechte beziehungsweise kettenblattseitige Loslager durch Verschmutzung oder zu wenig Schmiermittel beim Bewegen ruckartige Bewegungen macht.

So wird das Problem behoben

Zunächst den Akku entfernen und dann die rechte Tretkurbel mithilfe des Bosch-Spider-Tools lösen. Dabei unbedingt beachten, dass die Verschlussmutter ein Linksgewinde hat. Ist sie gelöst, wird der "Spider" mit Kettenblatt und Kette entnommen; ein Pedalschlüssel oder anderes ähnliches Werkzeug kann hierbei als Hebel verwendet werden. Um den rechten Motorgehäusedeckel öffnen, werden die Torxschrauben gelöst. In der Regel sind es sieben Stück. Der Steinschlagschutz muss für die Arbeiten nicht geöffnet werden.

Deckel nicht verkanten

Beim Abnehmen des Motorgehäusedeckels darauf achten, dass der Deckel nicht verkantet. Den Deckel nicht mit einem Schraubenzieher aufhebeln, weil sonst die Dichtung beschädigt werden könnte. Danach die Wellfeder und den Lagersitz im Deckel entnehmen und reinigen. Wichtig ist, dass dabei die Dichtung nicht berührt wird. Nur, wenn die Dichtung sichtbar verschmutzt, kann diese mit einem trockenen, sauberen, weichen Lappen ohne Druck abgewischt werden.

Teile einfetten

Bei der Montage darauf achten, dass die Auflagefläche der Dichtung am Motorgehäuse fettfrei sein muss. Ebenfalls die Silikondichtung auf Dichtigkeit prüfen und die Tellerfeder beim Einlegen ausreichend fetten. Danach die Tretlagerwelle und die Auflagefläche der Dichtung am Motorgehäuse mit sauberem Lappen reinigen und den Lagersitz im Deckel gleichmäßig und vollständig mit einem sauberen Finger oder Pinsel einfetten. Jetzt wird die gefettete Wellfeder in das Fett im Gehäusedeckel eingebettet. Letztendlich wird der Motorendeckel senkrecht auf das Lager aufgesetzt. Um ein Verkanten zu vermeiden, den Zentrierzapfen des Deckels in die dazugehörigen Bohrungen des Gehäuses einführen.

Auf das Drehmoment achten

Zum Abschluss die sieben Torx-Schrauben händisch mit zwei Umdrehungen festdrehen und danach mit einem Drehmomentschlüssel über Kreuz mit 4,5 Newtonmetern anziehen.
Weiterer Link: