So wird's gemacht

Fahrradbremse nachziehen

Die Bremse ist die wichtigste Sicherheitsausstattung des Fahrrads. Wenn sie nicht richtig funktioniert, kann das schwerwiegende Folgen haben. Die Fahrradbremse nachziehen gehört zu jeder gewissenhaften Wartung.

Datum:
Die meisten Fahrräder haben eine sogenannte V-Bremse oder Felgenbremse. Bei diesen Bremsentyp sind einige Teile vorhanden, die Sie überprüfen sollten, bevor Sie die Fahrradbremse nachziehen. Dazu gehören die Züge (können sich ausdehnen), abgenutzte Bremsbeläge und auch Reifen, die unrund laufen. Sind zum Beispiel die Beläge schon sehr abgenutzt, hilft alles Einstellen nichts, dann müssen Sie diese zunächst tauschen.

Hebelweg immer wieder überprüfen

Sind alle oben genannten Komponenten überprüft und gegebenenfalls instandgesetzt, können Sie die Fahrradbremse einstellen beziehungsweise nachziehen. Mit Hilfe der Verstellschraube, die Sie bei City- und Mountainbikes am Bremshebel beziehungsweise Bremsgriff finden, geht das schnell und problemlos. Meist ist die Verstellschraube eine kleine (silberne) Schraube, die sich zusammen mit einer größeren direkt am Bremshebel befindet. Drehen Sie die Schraube gegen den Uhrzeigersinn und überprüfen dabei den Bremsweg. Ist dieser korrekt eingestellt, fixieren und schließen Sie die Verstellschraube, indem Sie die größere Fixierschraube im Uhrzeigersinn festdrehen.
Bei Rennrädern befinden sich die Verstellschrauben oft an den Bremsen selbst. Meist ist es eine kleine Schraube mit schwarzem Gummiring. Um die Bremse einzustellen, drehen Sie (meist im Uhrzeigersinn) in die Richtung, die die Bremsbeläge näher an die Felgen bringt.

Scheibenbremsen anders handhaben

Bei Scheibenbremsen müssen Sie zunächst die Schrauben des Bremssattels mit dem passenden Werkzeug lösen. Sobald der Bremssattel locker ist, kann es losgehen. Zunächst fixieren Sie den Bremshebel, damit sich der Bremssattel im gelockerten Zustand automatisch zentriert. Dann drehen Sie so lange an der Einstellschraube, bis der Bremssattel so nahe an der Bremsscheibe ist, dass sich diese nicht mehr dreht. Achtung: Zu fest sollte das Ganze auch nicht sitzen. Wenn Sie jetzt den Bremshebel lösen, sollte sich das Rad frei drehen können. Bei Bedarf können Sie mit der Einstellschraube nachjustieren. Zum Schluss ziehen Sie alle Schrauben wieder mit dem geforderten Drehmoment fest.
Weiterer Link: