Fahrradkette spannen bei Nabenschaltung

Fahrradkette spannen: Nabenschaltung

Eine Fahrradkette sollte immer die richtige Spannung haben, sonst erhöht sich der Verschleiß der Glieder und schlimmstenfalls kann die Kette sogar reißen.

Datum:
Zum Überprüfen der Kettenspannung hilft beim Fahrrad ein ganz einfacher Test: Wenn man die Fahrradkette ohne Probleme mehr als ein bis zwei Zentimeter nach oben drücken kann, ist die Spannung zu gering. Das ist definitiv auch bei durchhängenden Gliedern der Fall.

Inbusschlüssel in verschiedenen Größen sind notwendig

Um die Kette bei einem Fahrrad mit Nabenschaltung zu spannen, sind bei den meisten Modellen Inbusschlüssel in den Größen von vier bis sechs Millimetern nötig. Grundsätzlich ist die Vorgehensweise bei allen Nabenschaltungen ähnlich, kann allerdings im Detail unterschiedlich sein. Bei einer Nabenschaltung nimmt man die notwendigen Einstellungen am vorderen Kettenblatt beziehungsweise am Exzenter vor. Zunächst werden die Exzenter-Klemmschrauben gelockert und dann führt man den passenden Inbusschlüssel in die Exzenter-Bohrung. Die befindet sich in den meisten Fällen in der Nähe der Pedale an der vorderen Nabe.

Beim Fahrradkette spannen mit Nabenschaltung auf den Exzenter achten

Falls der Exzenter etwas aus dem Nabengehäuse heraustritt, darauf achten, dass der Exzenter bündig bleibt – also notfalls wieder hineindrücken. Am besten den Schlüssel so einführen, dass er durch das Pedal abgestützt wird. Dann den Inbusschlüssel langsam im Uhrzeigersinn drehen und schon spannt sich die Fahrradkette. Dass die Kette korrekt gespannt ist, erkennt man daran, dass Sie sich mit leichtem Druck weniger als einen Zentimeter nach oben drücken lässt. Stimmt alles, ziehen Sie die Klemmschrauben wieder fest.
Weiterer Link: