So knackt man ein Fahrradschloss

Fahrradschloss aufbrechen: So geht‘s

Wenn man das eigene Fahrradschloss aufbrechen muss, ist das je nach Art des Schlosses mit dem richtigen Werkzeug durchaus machbar. Allerdings ist rohe Gewalt meist kontraproduktiv.

Datum:
Manchmal muss man ein Fahrradschloss aufbrechen. Sei es, weil man den Schlüssel verlegt und die Seriennummer zum Nachmachen eines Schlüssels nicht hat, oder weil der Schließmechanismus klemmt. Sobald man das Fahrradschloss gewaltsam öffnet, sollte man Dokumente mit sich führen, die belegen, dass man der Besitzer des Fahrrads ist. Der Kaufbeleg (zur Not auch als Foto auf dem Smartphone) oder Bilder auf denen man eindeutig als Besitzer des Fahrrads identifiziert werden kann, reichen da schon aus.

Fahrradschluss aufbrechen: Das Werkzeug entscheidet

Je nach Ausführung des Fahrradschlosses ist das Aufbrechen mehr oder weniger mühsam. Bei einem einfachen Zahlenschloss mit lediglich drei Rädchen, ist das Aufbrechen kein großes Problem. Dazu schiebt man einen Schraubenzieher zwischen die Schlosskette und den Fahrradrahmen und dreht diesen so lang, bis der Druck den Verschluss des Schlosses aufhebelt. Aufwendigere Schlösser knackt man am bestem mit dem Bolzenschneider. Dazu platziert man einfach die Kette beziehungsweise den Draht des Schlosses in den Schnabel des Schneiders und drückt mit viel Kraft so oft zu, bis das Fahrradschloss durchtrennt ist.

Bolzenschneider oder Trennschleifer als letzte Mittel

Sollte sich auch dieses Werkzeug als wirkungslos erweisen, muss man die schweren Geschütze auffahren und das Schloss mit einem Bolzenschneider oder einem Trennschleifer durchtrennen. Allerdings ist die Gefahr, sich dabei zu verletzen, groß. Deswegen sollte diese Arbeit nur ein Experte ausführen. Auch ein Schlüsseldienst kann eine Option sein; allerdings ist dieser in der Regel nicht ganz billig.
Weiterer Link: