So tauschen Sie bei einem Shimano-Rad die Kette

Shimano Kette wechseln: So geht‘s

Die Kette einer Shimano Schaltung mit einer Vielzahl von Gängen zu wechseln, ist keine ganz einfache Angelegenheit. Schließlich sind diese Ketten deutlich schmaler als herkömmliche Modelle, und für das Öffnen und erneute Vernieten der Kette brauchen Sie ein Spezialwerkzeug.

Datum:
Eine verschlissene Fahrradkette kann nicht nur reißen, sie zieht auch den Zahnkranz und Kettenblätter der Gangschaltung in Mitleidenschaft. Daher ist es angebracht, die Kette regelmäßig zu wechseln. Bevor Sie die Kette wechseln, messen Sie mit der Shimano-Lehre die richtige Länge aus. Um die Fahrradkette zu wechseln, ist das richtige Werkzeug unerlässlich. Falls die Kette kein Schloss hat, das Sie mit einer speziellen Zange öffnen können, brauchen Sie einen Shimano Kettennieter. In diesen legen Sie die Kette und drücken den Kettennietstift heraus.

Kettenblätter mit Kunststoffschaber reinigen

Nachdem die alte Kette entfernt ist, reinigen Sie die Kettenblätter vorne und hinten. Verwenden Sie dazu keine harten Werzeuge, da diese Kratzer verursachen. Danach wischen Sie die Kettenblätter und die Kurbeln mit einem Lappen sauber. Mit der gleichen Methode rücken Sie dem Schmutz und Ölablagerungen an Spann- und Führungsrolle des Schaltwerks zu Leibe.

Laufrichtungsmarkierung beachten

Shimano-Ketten haben eine Laufrichtungsmarkierung: Wenn die eingeprägte Schrift nach dem Auflegen nach außen zeigt, passt alles. Dann verschließen Sie die Kette – entweder mit dem Kettenschloss oder dem Kettennieter. Achten Sie darauf, dass die Kette nicht zu straff und auch nicht zu locker sitzt. Die Länge kontrollieren Sie, indem Sie die Kette über das kleine Schaltblatt und das kleinste Ritzel laufen lassen. Die Führungsrolle des Schaltwerks muss dann fünf bis 15 Millimeter Abstand vom unteren Kettenstrang haben.
Zum Schluss ölen Sie die Kette noch mit einem speziellen Kettenöl. Drehen Sie die Kurbel dazu rückwärts und tragen Sie das Öl dünn auf.
Weiterer Link: