Die Rennsportvariante

Shimano Ultegra einstellen

Die Shimano Ultegra ist seit vielen Jahren das führende Produkt bei Rennradschaltungen. Das Einstellen unterscheidet sich kaum von dem anderer Schaltgruppen.

Datum:
Voraussetzung für eine perfekt eingestellte Schaltung ist, dass auch bei der Shimano Ultegra Umwerfer, Schaltwerk und Spannung des Schaltzugs perfekt miteinander harmonieren. Als Erstes wird das Schaltwerk mithilfe der beiden Schrauben, die sich auf der Rückseite des Schaltwerks befinden, justiert. Diese beiden Schrauben definieren die Begrenzungen für das Schaltwerk. Wenn Sie hiereinen Fehler machen, kann die Kette quasi über das oberste beziehungsweise unterste Ritzel springen. Zum Einstellen schalten Sie auf das kleinste Ritzel und drehen so lange an der oberen der beiden Schrauben, bis sich das obere Leitröllchen des Schaltkäfigs direkt unterhalb des kleinsten Ritzels befindet.
Ist das erledigt, passen Sie die Zugspannung an. Wenn die Kette rasselt und nur noch schwer von einem Ritzel zum nächsten springt, müssen Sie die Zugspannung mit der kleinen Einstellschraube am Schalthebel verändern. Drehen Sie im Uhrzeigersinn, erhöhen Sie die Zugspannung, drehen Sie entgegengesetzt des Uhrzeigersinns, verringern Sie diese. Springt die Kette nur schwer vom kleineren auf das größere Ritzel, müssen Sie die Zugspannung erhöhen. Analog dazu müssen Sie die Zugspannung verringern, wenn sich die Kette nur mühsam auf das kleinere Ritzel bewegt. Ziel ist es, dass die Kette nicht am nächstgrößeren Ritzel schleift und sich geschmeidig hin und her bewegen kann. Idealerweise läuft die Kette fast geräuschlos.

Auch den Umwerfer einstellen

Jetzt schalten Sie auf das größte Ritzel und definieren mit der unteren Schraube des Schaltwerks die nächste Begrenzung, so dass die Kette nicht zwischen Schaltkassette und Hinterrad springt. Justieren Sie die Schraube so lange, bis die obere Leitrolle direkt unter dem größten hinteren Zahnrad steht. Danach definieren Sie die Umschlingung des Schaltwerks, also den Abstand der Leitrolle zum größten Ritzel. Das geschieht mit der B-Schraube (befindet sich meistens neben den beiden anderen Schrauben). Der Abstand sollte fünf bis sechs Millimeter betragen. Dann wird bei der Ultegra-Umwerfer, also der Schaltbügel, der die Kette zwischen den vorderen Kettenblättern hin- und her bewegt, eingestellt: Wenn alles optimal eingestellt ist, steht das äußere Leitblech des Umwerfers parallel zum großen Kettenblatt. Ebenso wichtig ist der Abstand zwischen der Unterkante des äußeren Leitblechs und den Zähnen des größten vorderen Kettenblattes: Dieser sollte nicht mehr als einen bis drei Millimeter betragen.
Den Umwerfer der Ultegra stellen Sie mit der H- und die L-Schraube ein. Schalten Sie dazu Sie auf das kleinste Kettenblatt und das größte Ritzel. Dann positionieren Sie mit Hilfe der L-Schraube das innere Leitblech des Umwerfers so, dass es die Kette knapp nicht berührt. Drehen Sie die Schraube im Uhrzeigersinn, bewegt sich der Umwerfer weiter nach außen und umgekehrt. Danach kommt der Abstand des äußeren Leitblechs des Umwerfers an die Reihe. Dazu schalten Sie zunächst auf das größte Kettenblatt und das kleinste Ritzel. Justieren Sie den Abstand mit der H-Schraube so, dass dieser rund einen Millimeter beträgt. Zu guter Letzt stellen Sie mithilfe der Schraube/des Drehrads am Schalthebel die Zugspannung so ein, dass der minimale Abstand des Außenblechs des Umwandlers zur Kette erhalten bleibt. Ist das geschehen, schalten Sie noch mal alle Gänge durch und überprüfen, ob alles problemlos klappt.
Weiterer Link: