Shimano Kassette wechseln

So wechseln Sie die Gangritzel einer Shimano-Schaltung

Selbst die beste Kettenschaltung verschleißt mit der Zeit. Ist das der Fall, müssen die hinteren Zahnräder erneuert werden. In vielen Fahrrädern sind Shimano-Gangschaltungen verbaut und der Kassettenwechsel ist innerhalb einer halben Stunde erledigt.

Datum:
Um eine Shimano-Kassette auszuwechseln, muss zunächst das Hinterrad ausgebaut werden. Bei der Gelegenheit sollten Sie auch gleich die Kette prüfen. Denn, wenn die Zahnräder verschlissen sind, empfiehlt sich auch hier ein Ersatz.

Schnellspanner komplett herausdrehen

Nachdem Sie das Hinterrad ausgebaut haben, müssen Sie den Schnellspanner komplett herausdrehen. Achten Sie darauf, dass die kleinen Federn dabei nicht verloren gehen. Setzen Sie danach den Zahnkranzabzieher auf die Kassette, quasi in die Verzahnung, und legen eine Ratsche an. Damit Sie den Verschlussring der Kassette lösen können, fixieren Sie die Zahnräder mit einer Kettenpeitsche, die Sie am größten Ritzel ansetzen. Am besten nehmen Sie die Ratsche in die rechte Hand und drücken Sie nach unten, während Sie mit der Kettenpeitsche dagegen drücken.
Dann drehen Sie den Verschlussring mithilfe der Ratsche und dem Zahnkranzabzieher. Sobald Sie den Verschlussring entfernt haben, können Sie die gesamte Kassette als Einheit abziehen. Danach reinigen Sie sorgfältig den Freilaufkörper, auf den Sie die neue Kassette später aufschieben. Für schlecht erreichbare Teile nehmen Sie am besten eine Zahnbürste. Wenn der Freilaufkörper gereinigt ist, fetten Sie diesen.

Shimano Kassette lässt sich mühelos einführen

Damit die Kassette perfekt sitzt, führen Sie sie mithilfe der Nasen und Nute ein. Bitte achten Sie beim Aufsetzen der Kassette darauf, dass sie richtig ausgerichtet ist und sich ohne großen Kraftaufwand wieder auf den Freilaufkörper schieben lässt. Dann drehen Sie den Verschluss mit der Hand auf die Kassette und ziehen ihn wieder mit einem Drehmomentschlüssel, den Sie auf 40 Newtonmeter einstellen, fest.
Weitere Links: