Do it yourself

Fahrradpedale wechseln

Auch die Bauteile eines Fahrrads verschleißen, wenn der Drahtesel viel benutzt wird oder ins Alter kommt. Nach ein paar Jahren sollte man speziell , aber nicht nur bei Sporträdern die Fahrradpedale wechseln.

Datum:
Denn besonders den so genannten Klickpedalen wird durch die Metallhalterungen unter der Sohle beim Trampeln sowie beim Auf- und Absteigen mächtig zugesetzt. Auch wenn man die Fahrradpedale ordnungsgemäß pflegt, reinigt und fettet, steht alle paar Jahre der Wechsel der Fahrradpedale an.

Das kann jeder selbst

Die Pedale gehören dabei zu den Komponenten am Fahrrad, die sich problemlos mit einigen Handgriffen in der heimischen Werkstatt selbst wechseln lassen. Die alten Pedale lassen sich mit einem 15er-Maulschlüssel abschrauben. Das Gewinde der Pedale ist genormt, hier kann man folglich nicht so viel falsch machen. Wer von normalen Pedalen auf die sportlichen Klickpedale wechseln will oder sich die Zwitterlösung mit einem Klickpedal auf der Oberseite und der normalen Pedalfläche auf der anderen Seite gönnen will, kann die Umrüstung nun vornehmen. Schrauben Sie immer nur ein Pedal zur Zeit ab und vergleichen Sie das Gewinde der neuen Pedale mit dem Gewinde des ausgebauten Pedals. Hier gibt es nämlich unterschiede: Das linke Pedal hat ein Linksgewinde, das rechte Pedal hat ein Rechtsgewinde. Vertauscht man die Pedale und versucht es mit Gewalt festzuschrauben, schädigt man das Gewinde im Schraubloch und der Pedale.

Gewinde säubern

Bevor man die neuen Pedale in die entsprechenden Öffnungen eindreht, sollte man diese ebenso gründlich säubern wie die Gewinde. Danach empfiehlt es sich, die Gewinde von den neuen Pedalen leicht einzufetten. Das erleichtert nicht nur das Ein-, sondern im Fall der Fälle insbesondere wieder das spätere Herausdrehen. Das linke Pedal wird linksherum eingeschraubt und das rechte Pedal rechtsherum. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die Pedale gut befestigt haben. Ein sich plötzlich lösendes Pedal kann sehr gefährlich werden. Besuchen Sie im Zweifelsfall einen Fachwerkstatt anstatt sich in Gefahr zu bringen!