Verschiedene Ausführungen

Die richtigen Ventile für Fahrradreifen

Wer für sein Rad ein neues Ventil sucht, kann ganz schön durcheinanderkommen, denn es gibt für Fahrradreifen Ventile in drei höchst unterschiedlichen Varianten.

Datum:
Einfach zum Fahrradhändler gehen und einen neuen Schlauch oder gar ein neues Ventil verlangen, kann allemal Probleme bereiten, denn der Experte wird umgehend die Frage stellen, welches Ventil man denn verbaut habe. So unterschiedlich die Ventile auch sind: Beim Luftdruck gibt es zwar keinen festen Wert, jedoch zwischen den Ventilen keine nennenswerten Unterschiede. Die meisten Fahrräder sind in Abhängigkeit von der Art des Rades, dem Körpergewicht und dem Einsatzzweck mit rund 3,5 Bar Luftdruck gut unterwegs; bei Sporträdern mit schmalen Reifen sind es unter Umständen über sieben Bar.

Blitzventil

Sehr verbreitet ist das normale Fahrradventil, das bei vielen auch unter der Bezeichnung Blitzventil, deutsches Ventil oder Alligatorventil bekannt ist. Das Ventil lässt sich einfach herausnehmen, wenn man die Überwurfmutter anschraubt. Wer den Reifen über dieses Ventil aufpumpen will, der muss nur die Staubkappe lösen und die Pumpe aufsetzen.

Autoventil

Gerade bei Mountainbikes und Trekkingrädern ist dagegen das Autoventil sehr verbreitet. Das Ventil selbst lässt sich zumeist nicht herausnehmen und es gibt keine Überwurfmutter. Für das Aufpumpen daher einfach die grobe Staubkappe entfernen und den großen Aufsatz der Pumpe oder den Tankstellenstecker aufsetzen und pumpen.

Sclaverandventil

Das Scalevandventil stammt aus der Zeit der alten Rennräder und hat sich bis in die Gegenwart gerade bei Sportmodellen gerettet. Es ist schmaler und länger als die anderen beiden Ventilarten und es ist zumeist an Rennrädern verbaut. Dabei trägt es neben dem Begriff Sclaverandventil auch den Namen Renn- oder französisches Ventil. Oben auf dem Ventil befindet sich eine kleine Mutter, die man aufschrauben kann. Wird diese berührt, entweicht Luft aus dem Ventil. Nachdem man den Reifen über das Ventil mit einer Rennpumpe gefüllt hat, muss man die kleine Mutter wieder festdrehen.