Unterricht und Kosten

Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein

Bevor man seinen Führerschein für Motorrad, Roller oder Auto macht, muss man erfolgreich einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren.

Datum:
Für den für die Erteilung der Fahrerlaubnis vorgeschriebenen Erste-Hilfe-Kurs sollte man sich frühzeitig anmelden. Pflege- und Rettungsdienste wie Arbeiter Samariter Bund, Malteser Hilfsdienst oder das Rote Kreuz bieten verschiedenste Kurse an, unter denen der Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein einer der Basislehrgänge ist.

Für den Führerschein einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren

Der Kurs besteht nach § 19 der Fahrerlaubnisverordnung aus neun Unterrichtseinheiten von jeweils 45 Minuten. In dem Kurs wird das richtige Verhalten bei einem Unfall geschult. Es geht speziell um die Rettungskette und die wichtigsten Maßnahmen bis Rettungskräfte am Unfallort eintreffen. Seit Anfang 2016 müssen alle Führerscheinklassen den selben Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. Für die Führerscheinklassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T reicht der Grundkurs (ca. 30 Euro), die Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE oder D1E erfordern den großen Erste-Hilfe-Kurs.