Bußgeld droht

Führerschein vergessen: Das sind die Folgen

Wer mit einem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnimmt, ist verpflichtet, seine Fahrerlaubnis mitzuführen. Wer seinen Führerschein vergisst, riskiert ein Bußgeld von zehn Euro.

Datum:
Ein gültiger Führerschein ist der Nachweis, dass man berechtigt ist, das entsprechende Fahrzeug zu führen. Ist man in Deutschland unterwegs, droht bei einer Verkehrskontrolle ein Bußgeld von zehn Euro, wenn man den Führerschein vergessen hat. Im Ausland sieht das jedoch anders aus: Dort können die Ordnungsbehörden für ausländische Fahrer nicht innerhalb von wenigen Minuten überprüfen, ob überhaupt eine gültige Fahrerlaubnis existiert. Deswegen ist das Bußgeld im Ausland meist deutlich höher.

Führerschein vergessen: Eine Kopie ins Auto legen

Wer auf Nummer sicher gehen will, dass er bei einem vergessenen Führerschein weder im In- noch im Ausland große Probleme bekommt, sollte eine Kopie (am besten beglaubigt) des Führerscheins im Handschuhfach seines Fahrzeugs aufbewahren. Das schützt zwar nicht unbedingt vor einer Strafe, gibt den Ordnungsbehörden jedoch die Möglichkeit, einen ersten Nachweis über die gültige Fahrerlaubnis zu bekommen. Zur Sicherheit kann man auch das Foto seines Führerscheins im Fotospeicher des Mobiltelefons ablegen. Auch das schützt nicht vor Strafe, kann jedoch die Situation bei einer Kontrolle deutlich entspannen.