Führerschein für Motorrad mit Beiwagen

Motorrad mit Beiwagen: Welchen Führerschein brauche ich?

Wer sein Motorrad mit einem Beiwagen versehen will, stellt sich oft die Frage, welche Führerscheinklasse für dieses Gespann benötigt wird.

Datum:
Anders als ein Trike (Kraftfahrzeug mit drei Rädern) gilt ein Motorrad mit einem Beiwagen immer noch als einspuriges Kraftrad. Dementsprechend bleiben auch sämtliche Führerscheinklassen, die für ein Motorrad gelten, gültig. Mehrspurigkeit liegt vor, wenn zwei Räder auf einer Achse montiert sind. Davon sind Doppelräder natürlich ausgenommen.

Beiwagen ist kein eigenständiges Fahrzeug

Wenn man sich die Entwicklung eines Motorradgespanns vor Augen führt, wird diese Einteilung logisch: Früher wurden Beiwagen an- und abmontiert, zudem ist ein Beiwagen kein eigenständiges Fahrzeug.

Übersicht Motorrad-Führerscheinklassen

Klasse (eingeschlossene Klassen)

Fahrzeugart

weitere Bedingungen

Mindestalter

A (AM, A 1, A2)

Krafträder (auch mit Beiwagen)

Krafträder (unbeschränkt): 2 Jahre Vorbesitz A2; bei Direkteinstieg: Mindestalter 24

  • dreirädrige Kfz über 15 kW (Mindestalter: 21)

20

A 2 (AM, A1)

Krafträder (auch mit Beiwagen)

Krafträder (beschränkt): bis 35 kW und bis 0,2 kW Leistung je Kilogramm

18

A 1 (AM)

Krafträder (auch mit Beiwagen)

Leichtkrafträder: bis 125 ccm Hubraum; bis 11 kW Leistung und bis 0,1 kW Leistung je Kilogramm

  • dreirädrige Kfz bis 15 kW Leistung

16

Weiterer Link: