Vorkenntnis spart Geld

Motorradschein: Kosten senken mit Klasse B

Manchmal entscheidet man sich erst nach dem Erwerb des Automobilführerscheins, die Fahrerlaubnis für ein Kraftrad zu machen. Wie hoch sind die Kosten für den Motorradführerschein, wenn die Klasse B vorhanden ist?

Datum:
Die Entscheidung ist gefallen. Ein Pkw steht bereits in der Garage, jetzt soll auch noch ein Motorrad her. Allerdings muss dazu erst der Motorradführerschein gemacht werden. Sie haben aber ja bereits einen Auto-Führerschein und wundern sich vielleicht, ob sie dadurch Kosten sparen können. Die gute Antwort zuerst: Ja, das ist durchaus möglich. Die schlechte Nachricht: Wenn die Klasse B bereits vorhanden ist, ist die Ersparnis bei den Kosten für den Motorradführerschein geringer als sie es sich vielleicht erhoffen.

Klasse B vorhanden: So setzen sich die Kosten zusammen

Grundsätzlich gilt: Die theoretische Ausbildung des Motorradführerscheins und der Pkw-Fahrerlaubnis gleichen sich sehr. Wenn Sie also bereits eine Fahrerlaubnis der Klasse B haben, können Sie sich einige Elemente der theoretischen Ausbildung sparen. Für die praktische Ausbildung ändert sich hingegen nichts. Dass ein Fahrer, der bereits längere Zeit im Straßenverkehr unterwegs ist, sich mit Verkehrssituationen schneller zurechtfindet und daher vielleicht weniger Übungsstunden braucht, steht auf einem anderen Blatt.
Bleiben noch die erwähnten Ersparnisse, bei den theoretischen Elementen. Wenn Sie zum Beispiel den Erste-Hilfe-Kurs bereits absolviert haben, reicht eine Bescheinigung und Sie können sich diese Zeit und das Geld sparen – in der Regel sind das rund 30 Euro. Beim Sehtest läuft es ähnlich, allerdings muss der aktuell sein. In der Regel heißt das, nicht älter als zwei Jahre. Dennoch gibt es Führerscheinstellen, die auf kürzere Zeiträume Wert legen. Hier erkundigen Sie sich bitte vorher.

Weniger Theorie

Außerdem gilt: Wenn Sie bereits einen Führerschein der Klasse B besitzen, müssen Sie nur an zehn Doppelstunden des Theorieunterrichts anwesend sein – vier davon behandeln das Motorradwissen, sechs das Grundwissen. Eine Auffrischung der Theorie ist aber nie verkehrt - besonders, wenn Sie schon länger im Besitz des Auto-Führerscheins sind.