Welche Möglichkeiten gibt es?

Führerschein zurück ohne MPU

Ist der Führerschein weg, gibt es wenig Möglichkeiten, diesen wieder zu bekommen. Gibt es ihn auch ohne MPU zurück?

Datum:
Wenn die Führerscheinbehörde die Fahrerlaubnis entzieht, muss man sich eines oder mehrerer schwerer Vergehen im Straßenverkehr schuldig gemacht haben. Doch wie bekommt man seinen Führerschein ohne MPU zurück?
Nach Ablauf der festgelegten Frist, muss man seine Tauglichkeit, ein Kraftfahrzeug ordnungsgemäß und sicher zu führen, oft mit einer medizinisch psychologischen Untersuchung (MPU), belegen. Da dieses Verfahren nicht nur viel Geld kostet, sondern der Ausgang offen ist, versuchen viele dieses Prozedere zu umgehen. Das ist jedoch nicht ganz einfach.

EU Führerschein muss akzeptiert werden

Eine Möglichkeit ist das Erlangen eines Führerscheins im EU-Ausland. Dieser muss von den deutschen Behörden aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) akzeptiert werden. Allerdings sind auch an diese Möglichkeit ein paar Auflagen geknüpft:
- Sie müssen das dort gültige Mindestalter für den Erwerb des Führerscheins erreicht haben
- Sie müssen mindestens sechs Monate pro Jahr einen festen Wohnsitz in diesem Land haben

Geduld ist nötig

Wenn Sie unbedingt Ihren deutschen Führerschein zurückhaben wollen, ohne die MPU zu absolvieren, müssen Sie viel Geduld mitbringen – sehr viel Geduld. Grundsätzlich beträgt die Verjährung für die Umstände, die zum Führerscheinentzug geführt haben, mindestens zehn Jahre. Nach § 29 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) gelten Vergehen, die zum Entzug der Fahrerlaubnis geführt haben, spätestens nach diesem Zeitraum als getilgt.
Aufgrund verschiedener Fristen kann es maximal 15 Jahre dauern, ehe man den Führerschein ohne MPU beantragen kann – länger jedoch nicht. Allerdings kann die Führerscheinbehörde veranlassen, dass man die Führerscheinprüfung erneut ablegen muss.
Weiterführende Informationen zum Thema Führerschein